Werkstatt

Portfolios für die Selbstvermarktung – Teil 2: Portfolios gestalten und drucken (lassen)

Termin: 23. 11. 2017 | 09:30 –16:30 Uhr
Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz, Fehrbelliner Str. 92, 10119 Berlin

Nicht nur Bildende Künstler*innen stehen immer wieder vor der Frage: Wie präsentiere ich meine Leistungen, meine Produkte, meine Arbeiten? Was ist die richtige Ansprache für verschiedene Kunden, Bewerbungen und Ausschreibungen?

In unserer dreiteiligen Reihe geben wir euch das Handwerkszeug für eure zeitgemäße Selbstpräsentation – digital und print.

Inhalt der eintägigen Werkstatt „Portfolios gestalten und drucken (lassen)“:

  • Aufbereitung des Materials für die eigene Präsentation
  • Eigene Arbeiten und Objekte richtig in Szene setzen und fotografieren
  • Das kleine Einmaleins der Produktfotografie im Kontext der Kunst, des Designs und der Mode
  • Einfache und kostengünstige Do-it-yourself-Verfahren im Büro oder sonst wo
  • Praktische Arbeit mit der kostenfreien Software CANVA – der Alternative zu InDesign, um Flyer, Portfolios oder Magazine herzustellen
  • Grundlagen digitaler Gestaltung (8 Semester Grafikdesign in 30 Minuten)
  • Herstellen fertiger Druckdaten
  • Und: Apps! Apps! Apps! Das Smartphone als Ressource: Siri, CamScanner & Co.

Das Lernziel dieses Werkstatttages: Ihr könnt das (wenigstens fast) fertige Portfolio stolz präsentieren und es jederzeit updaten.

1 Tage, 8 Teilnahmestunden

Wichtige Hinweise:
Dies ist kein Mappenkurs – Interessierte dafür wenden sich bitte an das bildungswerk des bbk Berlin!
Die Reihe wird fortgesetzt mit der eintägigen Werkstatt am 7. Dezember 2017 Portfolios für die Selbstvermarktung – Teil 3: Portfolios vermarkten.

Dozent*in:

Christoph Balzar
Kommunikationsdesigner / Dozent

Christoph Balzar ist PhD Cand. in Art History am Kunsthistorischen Institut der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, M.A. Kunst im Kontext, Dipl. Kommunikationsdesigner sowie ADOBE Certified Instructor. Er arbeitet als Künstler, Kurator, Mediator und Dozent. Das Ziel seiner künstlerisch-wissenschaftlichen Praxis ist die Schaffung von Dialogen in Form gemeinsamer Ausstellungen, Forschungskooperativen oder transdisziplinärer Projekte.

Anmeldung:

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Veranstaltungsort:
Lade Karte....
Teilnahmebedingungen:

Die Veranstaltungen des Programms ARTWert im Creative Service Center werden aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds) und des Landes Berlin unterstützt und von der Stiftung Pfefferwerk kofinanziert. Ein Teil unserer Beratungsleistungen und Netzwerkarbeit wird im Rahmen des Programms zur Stärkung der Fraueninfrastruktur Berlins aus Mitteln der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen finanziert.

Voraussetzungen für die Teilnahme an ARTWert-Seminaren, -Werkstätten & -Beratungen:

  • eine professionelle Tätigkeit als Künstler*in
  • ein Wohnsitz in Berlin
  • die fristgerechte Bezahlung der Teilnahmegebühr für ein Kontingent aus 40 Stunden für Seminare, Werkstätten und Beratung:
    € 20.- für Angehörige der Freien Szene (Bildende- u. Darstellende Kunst, Musik, Literatur)
    € 70.- für Kreative aus den Teilbranchen Design, Film, Presse, Rundfunk
  • die Einwilligungserklärung zur Erhebung personenbezogener Angaben (Das pdf-Formular bitte ausfüllen, ausdrucken und unterschrieben auf dem Postweg zurückschicken oder abgeben.)
  • die Teilnahme an einer Kompetenzfeststellung im Rahmen der Seminare und Werkstätten
  • die Beteiligung an der Verbleibserfassung nach Abschluss der Teilnahme
  • die Erlaubnis zur Verwendung von Bildmaterial im Rahmen der Projektdokumentation und Öffentlichkeitsarbeit


Dieser Beitrag wurde von am veröffentlicht.