Seminar

Aus deiner Idee ein Geschäftskonzept entwickeln – mit dem Business Model Canvas

Termin: 09. 12. 2022 – 16. 12. 2022 | 09:00 –16:00 Uhr
Veranstaltungsort: Creative Service Center der WeTeK Berlin gGmbH, Fehrbelliner Str. 92, 10119 Berlin

An zwei Tagen (09.12. und 16.12.2022) erhaltet ihr eine Anleitung, um step by step eure Ideen zu einem Geschäftskonzept zu entwickeln. Als Vorlage dient das Business Model Canvas. Ihr habt die Möglichkeit eure Zwischenergebnisse vorzustellen und Euch und eure Gedanken zu reflektieren. Der zweite Seminartag findet im Abstand von einer Woche statt.

Das Business Model Canvas kann als Kreativitätsmethode angewendet werden, wenn eine Idee groß skizziert werden soll. Es kann genauso als Kontrollinstrument für fortgeschrittene Gründungsvorbereitungen genutzt werden. Für jeden Stand der Vorbereitung eines nachhaltigen Geschäftsmodells ist es hilfreich, um den Stand zu visualisieren.

Über die Erstellung eines Business Model Canvas werden wir uns folgenden Themen widmen:

  • Motivation zu Gründen
  • Entwicklung eines Ideenkonzepts
  • Aus der Selbstreflexion zu meinen Fähigkeiten & Fertigkeiten entwickeln wir ein Bild für die Selbstorganisation
  • Mit dem Thema Honorarkalkulation und den Kosten (exemplarisch) vertraut machen

Umfang: 2 Tage, 16 Teilnahmestunden (Fr. 09.12.2022 und Fr. 16.12.2022, jeweils 09.00-16.00h)

Hinweis: Dieses Seminar wird nach Möglichkeit präsent durchgeführt. Für eine Präsenz vor Ort bringt bitte eine Maske mit und tragt sie bitte zumindest im Haus. Schön wäre, wenn Ihr euch im Vorfeld testet, um eine größere Sicherheit für euch und alle anderen zu gewährleisten. Sollte sich an den Hygieneauflagen etwas ändern, behalten wir uns eine Verlegung der Seminars in den virtuellen Raum vor. Wir halten alle Angemeldeten auf dem Laufenden.

Dozent*in:

Anett Lommatzsch
Dozentin / Beraterin / Coach

Seit 2011 begleitet Anett Lommatzsch Freiberufler*innen und kleine und mittelständische Unternehmen in der Entwicklung ihrer Projekte und Geschäftskonzepte als Beraterin und Coach. Ihre Schwerpunkte liegen in der nachhaltigen Organisations- und Strategieentwicklung. Sie ist verankert in der start up Szene Berlin-Brandenburgs und doziert Entrepreneurship an der FH Potsdam u.a. für Design-Studierende. Sie nutzt Coachingmethoden, weil ihr wichtig ist, dass Gründende ihren eigenen, individuellen Weg finden. Nach einer Ausbildung zur Schilder- und Lichtreklameherstellerin hat Anett Lommatzsch an der HU Berlin Anglistik/Amerikanistik, Politikwissenschaft und Soziologie studiert.

Anmeldung:

ESF-Teilnehmer*innenerfassung
Unsere Angebote werden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds unterstützt. Daher sind die folgenden Angaben Voraussetzung für eine Teilnahme. Solltet Ihr dieses Formular bereits bei einer früheren Buchung ausgefüllt haben, entfällt dieser Schritt.  
Geschlecht:*  
Höchster Schulabschluss:*
Höchster Berufs- oder Studienabschluss:*
Erwerbsstatus unmittelbar vor Eintritt in das ESF-geförderte Projekt:*
1) z.B. Hausfrau/mann, Elternzeit, Pflege von Angehörigen, Krankheit etc.
wenn arbeitslos* Dauer der Arbeitslosigkeit:
wenn arbeitslos* Arbeitslosengeldbezug:
Freiwillige Angaben:  Der/die Teilnehmende ...

Veranstaltungsort:
Lade Karte ...
Teilnahmebedingungen:

Die Veranstaltungen des Programms ARTWert VI – Besser aufgestellt in der Kulturwirtschaft  werden aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds) und des Landes Berlin unterstützt im Rahmen des Förderinstruments „Qualifizierung in der Kulturwirtschaft (KuWiQ)“ sowie von der Stiftung Pfefferwerk kofinanziert.
Unsere Beratungsleistungen und Netzwerkarbeit speziell für Frauen wird im Rahmen des Projekts „Beratungen / Netzwerke für Frauen aus der Kreativ- und Kulturwirtschaft“ kofinanziert aus Mitteln der Berliner Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Abteilung Frauen und Gleichstellung.

Voraussetzungen für die Teilnahme an ARTWert-Seminaren, -Werkstätten & Beratungen:

  • eine professionelle Tätigkeit als Künstler*in
  • ein Wohnsitz in Berlin
  • die fristgerechte Bezahlung der Teilnahmegebühr in Höhe von € 40.-. Wir senden euch nach der Anmeldung eine Rechnung per Mail. Eine Erstberatung ist kostenfrei.
    Die € 40.- umfassen ein Kontingent für den Zeitraum 16.02.2022 bis max. 30.06.2023:
    – von max. 40 Stunden/5 Tage für Angehörige der Freien Szene (Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Musik, Buch / Literatur);
    –  von max. 20 Stunden/2,5 Tage für Kreative aus den Teilbranchen Design, Film, Presse, Rundfunk.
  • die Einwilligungserklärung der Teilnehmenden dient zugleich der Anmeldung zur Teilnahme an einer ESF-geförderten Maßnahme in Berlin und als Einwilligung zur Erhebung personenbezogener Angaben – wir benötigen den Teil C unterschrieben zurück, den wir euch auch vor der ersten Veranstaltung zusenden. Der Hintergrund wird in den Hinweisen für Teilnehmende erklärt.
  • das vollständig ausgefüllte Formular zur Teilnehmer*innenerfassung an einer ESF-geförderten Maßnahme. (Dies ist in den Anmeldevorgang integriert, füllt es bitte einmalig aus.)
  • die Teilnahme an einer Kompetenzfeststellung im Rahmen der (Online-)Seminare, Werkstätten und (Telefon-/Online-)Beratungen
  • die Beteiligung an zwei Verbleibserfassungen nach Abschluss der Teilnahme

         logo sengpg quer

Dieser Beitrag wurde von am veröffentlicht.