Seminar

Kulturfinanzierung I – Von der Idee zum Konzept

Termin: 05. 12. 2019 – 06. 12. 2019 | 09:30 –16:30 Uhr
Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz, Fehrbelliner Str. 92, 10119 Berlin

Mach mal ein Konzept! Für Projekte, Kooperationsanfragen, Förderanträge und für das Fundraising und Sponsoring werden überzeugende Ideen und Konzepte gebraucht.

Einfach gesagt, aber: Wie kommuniziere ich wem gegenüber meine Vorhaben?  Wie beschreibe ich meine künstlerische Praxis und meine Zielstellungen? Wie gewinne ich mein Gegenüber, finde den richtigen Ton und bleibe authentisch?

An zwei Seminartagen könnt ihr unter professioneller Anleitung eure Ideen in Formulierungen und Konzepte übersetzen, für verschiedene Anlässe und unterschiedliche Zielgruppen.

Am ersten Tag geht es um die Konzeptinhalte- und Kontextualisierung Eurer Idee, spezifische Bestandteile und Zielstellungen. Anhand von konkreten Beispielen, Methoden und in Betrachtung Eurer Vorhaben könnt Ihr eine erste Konzeptskizze entwickeln bzw. bestehende Konzepte neu betrachten und modifizieren.
Am zweiten Tag konkretisieren wir die eigenen spezifischen Aspekte, Ihr erstellt und präsentiert die eigenen Konzepte und erhaltet Feedback.

Umfang: 2 Tage, 16 Teilnahmestunden

Hinweise:

Dozent*in:

Barbara Mei Chun Müller
Dozentin

Barbara Mei Chun Müller ist tätig als Lehrbeauftragte und Bildungsreferentin in den Fachgebieten Kunst- und Kulturmarketing, kuratorische Praxis und Kulturfinanzierung.
Sie lehrt u.a. an der FU und der HU Berlin. An der UdK Berlin konzipiert und leitet sie die Zertifikatskurse „Kuratieren“ und „Ausstellungen gestalten – Medien und Design“.
Als Kuratorin und Projektmanagerin konzipiert und realisiert sie Ausstellungen und Kulturprojekte und verantwortet dafür die Gewinnung der Kooperationspartner und Förderer. Sie ist als Unternehmensberaterin im Schwerpunkt Kreativwirtschaft tätig.

Anmeldung:

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Veranstaltungsort:
Lade Karte ...
Teilnahmebedingungen:

Die Veranstaltungen des Programms ARTWert - Selbständig in der Kulturwirtschaft (ARTWert IV)  werden aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds) und des Landes Berlin unterstützt im Rahmen des Förderinstruments "Qualifizierung in der Kulturwirtschaft (KuWiQ)" und von der Stiftung Pfefferwerk kofinanziert. Ein Teil unserer Beratungsleistungen und Netzwerkarbeit wird im Rahmen des Programms zur Stärkung der Fraueninfrastruktur Berlins aus Mitteln der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung kofinanziert.

Voraussetzungen für die Teilnahme an ARTWert-Seminaren, -Werkstätten & Beratungen:

  • eine professionelle Tätigkeit als Künstler*in
  • ein Wohnsitz in Berlin
  • die fristgerechte Bezahlung der Teilnahmegebühr in Höhe von € 30.-:
    Für Angehörige der Freien Szene (Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Musik, Buch / Literatur) gilt diese Gebühr für ein Kontingent aus max. 40 Stunden (bis 06.03.2020);
    für Kreative aus den Teilbranchen Design, Film, Presse, Rundfunk gilt diese Gebühr für ein Seminar bzw. eine Werkstatt
  • die ausgefüllte und unterschriebene Anmeldeliste (ErstTeilnahme) an einer ESF-geförderten Maßnahme in Berlin - bitte lest sie euch durch, wir bereiten sie für euch vor und Ihr unterschreibt sie vor Ort unmittelbar vor Beginn der ersten Veranstaltung.
  • die Einwilligungserklärung zur Erhebung personenbezogener Angaben - bitte lest sie euch durch, wir bereiten sie für euch vor und Ihr unterschreibt sie vor Ort unmittelbar vor Beginn der ersten Veranstaltung.
  • das vollständig ausgefüllte Formular zur Teilnehmer*innenerfassung an einer ESF-geförderten Maßnahme. (Dies ist in den Anmeldevorgang integriert, füllt es bitte einmalig aus.)
  • die Teilnahme an einer Kompetenzfeststellung im Rahmen der Seminare, Werkstätten und Beratungen
  • die Beteiligung an zwei Verbleibserfassungen nach Abschluss der Teilnahme
  • die Erlaubnis zur Verwendung von Bildmaterial - bitte lest sie euch durch, wir bereiten sie für euch vor und Ihr unterschreibt sie vor Ort unmittelbar vor Beginn der Veranstaltung - sofern noch nicht erteilt.
  • die Erklärung, dass Ihr als Selbständige in den vergangenen Jahren keine relevanten EU-Subventionen beantragt oder erhalten habt ("De-minimis Erklärung")

logo sengpg quer

Dieser Beitrag wurde von am veröffentlicht.