Fortbildung

Kulturvermittlung – Handlungsfelder für Kreative

Termin: 07. 10. 2010 – 11. 02. 2011 | ganztägig
Veranstaltungsort: Weinmeisterhaus, Weinmeisterstraße 15, 10178 Berlin

Dieser berufsbegleitende Lehrgang führt in Einsatzfelder und Projekte künstlerischer Arbeit mit unterschiedlichen Zielgruppen und Institutionen ein und vermittelt methodische Kenntnisse und Ansätze der Kunstvermittlung. Gleichzeitig bietet er Anregungen zur Entwicklung, Umsetzung und Finanzierung eigener künstlerischer Projektideen und thematisiert den Begriff Marketing und dessen Praxisbezug. Der Kurs eröffnet neue Handlungsfelder, auch im Rahmen von Kooperationsprojekten mit Schulen, Jugendeinrichtungen und Kindertagesstätten und bietet den Teilnehmer/innen veränderte Perspektiven.

Inhalte und Termine

Einführung
Do.- Fr. 07. – 08. Oktober 2010, 9.00 – 17.00 Uhr (2 Tage)
Modul 1: Einführung ins Thema

Aktuelle Konzepte und Diskussionen künstlerischer Arbeit und kultureller Bildung, Vorstellung der Gruppe mit eigenen Projekten und Produkten. Kennenlernen des Teams und der Dozent/innen, Zielsetzung der Fortbildung, Vorstellung der Projektbesuche
Dozent/innen: Monika Obenhuber, Christine Scherer, Caroline Vieten

Theorie – Praxis
Mi. – Fr., 03. – 05. November 2010, 9.00 – 17.00 Uhr (3 Tage)
Modul 2: Methodik und Didaktik

Rahmenbedingungen von Schule, Jugendeinrichtungen etc. – Bildungsinstitutionen und Bildungspartnerschaften, eigene und neue Methoden in der kulturellen Arbeit; Kommunikations­formen zwischen Künstler/innen und Pädagogen/innen; Zielaspekt: Motivation und eigene Ziele – Ziele der Institutionen – Ziele der Zielgruppe; Partizipation von Jugendlichen, Gruppendynamik und Binnendifferenzierung, Motivation der jeweiligen Zielgruppen
Dozent/innen: Monika Obenhuber, N.N.

Mi. – Fr., 08. – 10.Dezember 2010, 9.00 – 17.00 Uhr (3 Tage)
Modul 3: Projektentwicklung und Projektmanagement

Planung von künstlerischen Projekten, Gewichtung von Prozess und Produkt – Zielerreichung und Meilensteinplanung, Förderkriterien und Finanzierungsmöglichkeiten. Antragstellung und Ablaufplanung, Verträge und Kooperationen mit Institutionen und anderen Freischaffenden, Einführung Kommunikationsplattform für gemeinsame Projektentwicklungen
Dozent/innen: Monika Obenhuber, Christine Scherer, N.N.

Mi. – Fr.,12. – 14. Januar 2011, 9.00 – 17.00 Uhr (3 Tage)
Modul 4: Marketing und Vernetzung            

Theoretische und praktische Vorstellung des Begriffs und der Handlungsfelder; Einbindung und Anwendung auf die Kreativwirtschaft und die persönlichen Projekte der Teilnehmer/innen. Konzeptionelle und organisatorische Realisation der Marketinginstrumente anhand konkreter Beispiele (u.a. Projektbesuche); Konkretisierung und praktische Anwendung der Kommunikationspolitik (z.B. PR, Guerilla-Marketing und Eventmarketing).
Dozent/innen: Monika Obenhuber, Caroline Vieten, N.N.

Mi.- Fr., 09. – 11. Februar 2011, 9.00 – 17.00 Uhr (3 Tage)
Modul 5: Präsentation und Vermarktung der eigenen Produkte, Arbeitsmarkt und kulturelle Dienstleistungen

Von der Projektidee zur eigenen Geschäftsidee oder Wo will ich hin?
Angrenzende Dienstleistungsbereiche – Schwerpunktsetzungen
Interdisziplinäre Projekte verschiedener Fachrichtungen – Kooperation und Konkurrenz
Unterstützung eigener Strategien und Vermarktung
Präsentation und Erschießung des Marktes.
Dozent/innen: Monika Obenhuber, Christine Scherer, Caroline Vieten, N.N.

Ort: Der Kurs findet an verschiedenen Orten, überwiegend jedoch im Weinmeisterhaus (Weinmeisterstraße 15, Berlin-Mitte) statt und enthält Besichtigungen von Institutionen in Berlin, mit denen erfolgreiche Kooperationen durchgeführt wurden.

Konditionen: Kursgebühren fallen nicht an; die Finanzierung erfolgt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Berlin. Voraussetzung der Teilnahme ist, neben einer verbindlichen Anmeldung, der Wohnsitz in Berlin, sowie die rechtzeitige Abgabe der vollständigen Teilnehmerunterlagen, einschließlich Einkommensnachweis.