Seminar

Markenbildung und Marktpositionierung – mit narrativen Arbeitstechniken

Termin: 13. 09. 2022 | 09:00 –16:00 Uhr
Veranstaltungsort: Creative Service Center der WeTeK Berlin gGmbH, Fehrbelliner Str. 92, 10119 Berlin

In diesem Seminar konzeptionieren wir mithilfe von Storytelling euer Branding und besprechen die Einbindung ins operative Marketing.

Folgende Fragen werden im Seminar beantwortet:

  • Wie definieren und präsentieren wir unsere künstlerische Identität?
  • Wie charakterisieren wir unser Verhältnis zu unserer (potenziellen) Zielgruppe?
  • Wie erstellen wir eine Kommunikationsstrategie?
  • Was ist bei der Markenbildung zu beachten?
  • Wie stehen konzeptionelle und operative Arbeitsschritte im Verhältnis?
  • Wie positionieren wir uns mit kreativen Geschäftsmodellen?

Das Seminar ermöglicht eure aktive Beteiligung und gegenseitiges Feedback zu Ideen und Entwürfen der Markenbildung.

Ziel ist eine Synergie der kreativen Identität eures Kulturprojektes und eurer „Erzählweise“, also der Vermittlung relevanter Infos an eure Adressat*innen. Dabei geht es nicht notwendigerweise um eine marktwirtschaftliche (Neu)Ausrichtung, sondern um wirtschaftlich nachhaltige Organisationsstrukturen.

Umfang: 1 Tag , 8 Teilnahmestunden

Hinweis: Dieses Seminar wird nach Möglichkeit präsent durchgeführt. Für eine Präsenz vor Ort bringt bitte eine Maske mit und tragt sie bitte zumindest im Haus. Schön wäre, wenn Ihr euch im Vorfeld testet, um eine größere Sicherheit für euch und alle anderen zu gewährleisten.

Dozent*in:

Lars Lennertz
Kulturwissenschaftler / Coach / Dozent

Der freiberufliche Kulturmarketing-Coach Lars Lennertz führt Seminare, Workshops und Dienstleistungen für Kulturschaffende durch. Damit unterstützt er sie bei der Entwicklung einer nachhaltigen Karriere in der Kreativwirtschaft. Als Kulturwissenschaftler (MA) ist er auf die Analyse und Optimierung von sprachlichen, (audio-)visuellen und medialen Formen der Kommunikation spezialisiert. Diese Kenntnisse überträgt er auf operatives Kulturmarketing für eine informierte und praxisorientierte Herangehensweise. 

Anmeldung:

ESF-Teilnehmer*innenerfassung
Unsere Angebote werden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds unterstützt. Daher sind die folgenden Angaben Voraussetzung für eine Teilnahme. Solltet Ihr dieses Formular bereits bei einer früheren Buchung ausgefüllt haben, entfällt dieser Schritt.  
Geschlecht:*  
Höchster Schulabschluss:*
Höchster Berufs- oder Studienabschluss:*
Erwerbsstatus unmittelbar vor Eintritt in das ESF-geförderte Projekt:*
1) z.B. Hausfrau/mann, Elternzeit, Pflege von Angehörigen, Krankheit etc.
wenn arbeitslos* Dauer der Arbeitslosigkeit:
wenn arbeitslos* Arbeitslosengeldbezug:
Freiwillige Angaben:  Der/die Teilnehmende ...

Veranstaltungsort:
Lade Karte ...
Teilnahmebedingungen:

Die Veranstaltungen des Programms ARTWert VI – Besser aufgestellt in der Kulturwirtschaft  werden aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds) und des Landes Berlin unterstützt im Rahmen des Förderinstruments „Qualifizierung in der Kulturwirtschaft (KuWiQ)“ sowie von der Stiftung Pfefferwerk kofinanziert.
Unsere Beratungsleistungen und Netzwerkarbeit speziell für Frauen wird im Rahmen des Projekts „Beratungen / Netzwerke für Frauen aus der Kreativ- und Kulturwirtschaft“ kofinanziert aus Mitteln der Berliner Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Abteilung Frauen und Gleichstellung.

Voraussetzungen für die Teilnahme an ARTWert-Seminaren, -Werkstätten & Beratungen:

  • eine professionelle Tätigkeit als Künstler*in
  • ein Wohnsitz in Berlin
  • die fristgerechte Bezahlung der Teilnahmegebühr in Höhe von € 40.-. Wir senden euch nach der Anmeldung eine Rechnung per Mail. Eine Erstberatung ist kostenfrei.
    Die € 40.- umfassen ein Kontingent für den Zeitraum 16.02.2022 bis max. 30.06.2023:
    – von max. 40 Stunden/5 Tage für Angehörige der Freien Szene (Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Musik, Buch / Literatur);
    –  von max. 20 Stunden/2,5 Tage für Kreative aus den Teilbranchen Design, Film, Presse, Rundfunk.
  • die Einwilligungserklärung der Teilnehmenden dient zugleich der Anmeldung zur Teilnahme an einer ESF-geförderten Maßnahme in Berlin und als Einwilligung zur Erhebung personenbezogener Angaben – wir benötigen den Teil C unterschrieben zurück, den wir euch auch vor der ersten Veranstaltung zusenden. Der Hintergrund wird in den Hinweisen für Teilnehmende erklärt.
  • das vollständig ausgefüllte Formular zur Teilnehmer*innenerfassung an einer ESF-geförderten Maßnahme. (Dies ist in den Anmeldevorgang integriert, füllt es bitte einmalig aus.)
  • die Teilnahme an einer Kompetenzfeststellung im Rahmen der (Online-)Seminare, Werkstätten und (Telefon-/Online-)Beratungen
  • die Beteiligung an zwei Verbleibserfassungen nach Abschluss der Teilnahme

         logo sengpg quer

Dieser Beitrag wurde von am veröffentlicht.