Forum

Perspektiven für die Buchbranche in Berlin

Termin: 30. 08. 2011 | 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Pfefferberg Haus 13, Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin

Die Buch- und Verlagsbranche befindet sich im Umbruch und muss sich starken Herausforderungen stellen: Digitalisierung, Marktkonzentrationsprozesse, Prekarisierung und Genderswitch. Neben dem Veränderungsdruck von außen – durch neue Medien wie E-Books – steht der Buchmarkt aber auch intern vor einigen Baustellen, die seine Zukunftsfähigkeit auf lange Sicht gefährden.

Die Ergebnisse der jüngsten BücherFrauen-Studie “Büchermenschen in Deutschland” von Romy Fröhlich über die berufliche Situation und die Bedingungen beruflicher Karrieren von Männern und Frauen im deutschen Buchhandel und Verlagswesen machen deutlich, dass die dort Beschäftigten sich mit den aktuellen Arbeitsbedingungen und Karriereperspektiven auseinandersetzen müssen. Die Branche kann es sich nicht leisten, den Großteil ihrer Beschäftigten schlechter zu stellen, weniger Perspektiven für die berufliche Entwicklung zu bieten und den gut ausgebildeten Nachwuchs in Praktikums- und Volontärsstellen ‘verhungern’ zu lassen sowie Arbeitsmodelle zu fördern, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verhindern.

Die Diskussion wird vor dem Hintergrund der Ergebnisse dieser BücherFrauen-Studie mit dem Fokus auf Berlin geführt. Wir wollen verschiedene Perspektiven und Erfahrungen von Menschen aus der Praxis vermitteln und gemeinsam nach Anknüpfungspunkten für Veränderungen suchen, die dem Wachstumspotenzial der Branche für Berlin gerecht werden. Denn Berlin profitiert von einer lebendigen und vielfältigen Verlags- und Buchbranche mit allen damit verknüpften traditionellen und neuen Berufsfeldern.

Es informieren und diskutieren mit Ihnen:

Valeska Henze – Regionalsprecherin BücherFrauen Berlin
Inke Kruse – Städtegruppenleiterin Berlin der Jungen Verlagsmenschen e.V.
Britta Jürgs – Leiterin Aviva Verlag
Detlef Bluhm – Geschäftsführer Börsenverein des Deutschen Buchhandels LV Berlin-Brandenburg e.V.
Dr. Alexandra Manske – Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Humboldt Universität zu Berlin, Institut für Sozialwissenschaften
Moderation: Christine Scherer – Geschäftsführerin WeTeK Berlin gGmbH

Ein ARTWert-Forum in Kooperation mit den BücherFrauen

Um eine Anmeldung unter http://www.amiando.com/DDALFRU bis zum 26. August 2011 wird gebeten.