Online-Seminar

Richtig gute Vorsätze

Termin: 16. 12. 2020 | 09:00 –16:00 Uhr

Das Jahresende kommt langsam in Sicht – für die Meisten von uns war es ein turbulentes Jahr mit vielen unvorhersehbaren Herausforderungen, die uns ganz schön durchgeschüttelt haben, es schwer gemacht haben zu planen oder gefasste Pläne umzusetzen, ein Jahr das viele Fragen aufgeworfen hat – vielleicht wie wir leben wollen, was wichtig ist, was wir anders machen mussten und müssen aber vielleicht auch anders machen wollen.

Hast Du gute Vorsätze fürs kommende Jahr?

Wir dachten, dass es gerade in dieser turbulenten Zeit schön wäre, sich gemeinsam diesem traditionellen Brauch zu widmen und gute Vorsätze ins Auge zu fassen – jetzt erst recht. Aber wir wollen auch schauen, was man am Vorsätze fassen an sich vielleicht besser machen kann oder auch zeitgemäßer – denn wenn wir z.B. in der ersten Januarwoche neue Laufschuhe kaufen, die ab Februar schon im Regal verstauben, dann bringt das herzlich wenig. Oder wenn wir ganz selbstverständlich Faktoren und Umstände eingeplant haben, auf die wir uns so vielleicht gar nicht verlassen können. Oder wenn wir uns zu viel auf einmal vornehmen, nicht realistisch einschätzen, ob ein Ziel eher durch kurzfristiges, konzentriertes Handeln erreicht werden kann oder ob es passender ist, eine kontinuierliche Routine zu entwickeln, die uns langsam aber dafür stetig in Richtung Ziel bringt. Den damit verbundenen Frust wollen wir geschickt umgehen – und gemeinsam schaffen wir das auch!

Diese Veranstaltung ist also eine Einladung an alle, die sich wünschen im Austausch mit anderen Kreativen Klarheit fürs neue Jahr zu schaffen, über das alte zu reflektieren und sich genau das vorzunehmen, was  gerade am wichtigsten und bedeutsamsten ist.

Lasst uns gemeinsam Vorsätze fürs neue Jahr fassen – und zwar richtig, richtig gute!

 

Umfang
1 Tag (8 Teilnahmestunden)

Hinweise

  • Aufgrund der aktuellen Situation findet dieses Seminar ausschließlich online statt.
  • Für eine Online-Teilnahme ist eine stabile Internetverbindung notwendig sowie idealerweise eine Kamera und Headset für Bild und besseren Ton.

Dozent*in:

Philipp Schwenzer
Coach / Berater / Dozent

Philipp Schwenzer ist zertifizierter Systemischer Coach und Berater für Kunst- und Kulturschaffende, kreative Individuen, Musiker*innen und Start-Ups. In Seminaren, Werkstätten, Einzel- und Gruppen-Coachings arbeitet er an Kommunikations- und Selbstvermarktungsthemen. Er begleitet kreative Geschäftsmodelle von der Idee bis zur Umsetzung.

Er hält einen Master-Abschluss der UdK Berlin in Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation und ein Postgraduierten-Zertifikat für Erwachsenenbildung der University of Sussex.

Anmeldung:

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Veranstaltungsort:
Karte nicht verfügbar
Teilnahmebedingungen:

Die Veranstaltungen des Programms ARTWert V - Professionalisierung in der Kulturwirtschaft  werden aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds) und des Landes Berlin unterstützt im Rahmen des Förderinstruments "Qualifizierung in der Kulturwirtschaft (KuWiQ)" sowie von der Stiftung Pfefferwerk kofinanziert.
Unsere Beratungsleistungen und Netzwerkarbeit speziell für Frauen wird im Rahmen des Projekts "Beratungen / Netzwerke für Frauen aus der Kreativ- und Kulturwirtschaft" kofinanziert aus Mitteln der Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Abteilung Frauen und Gleichstellung.

Voraussetzungen für die Teilnahme an ARTWert-Seminaren, -Werkstätten & Beratungen:

  • eine professionelle Tätigkeit als Künstler*in
  • ein Wohnsitz in Berlin
  • die fristgerechte Bezahlung der Teilnahmegebühr in Höhe von € 40.-. Wir senden euch nach der Anmeldung eine Rechnung per Mail. Eine Erstberatung ist kostenfrei.
    Die € 40.- umfassen ein Kontingent für den Zeitraum bis max. 28.02.2022:
    - von max. 40 Stunden/5 Tage für Angehörige der Freien Szene (Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Musik, Buch / Literatur);
    -  von max. 20 Stunden/2,5 Tage für Kreative aus den Teilbranchen Design, Film, Presse, Rundfunk.
  • die Einwilligungserklärung der Teilnehmenden dient zugleich der Anmeldung zur Teilnahme an einer ESF-geförderten Maßnahme in Berlin und als Einwilligung zur Erhebung personenbezogener Angaben - wir benötigen den Teil C unterschrieben zurück, den wir euch auch vor der ersten Veranstaltung zusenden. Der Hintergrund wird in den Hinweisen für Teilnehmende erklärt.
  • das vollständig ausgefüllte Formular zur Teilnehmer*innenerfassung an einer ESF-geförderten Maßnahme. (Dies ist in den Anmeldevorgang integriert, füllt es bitte einmalig aus.)
  • die Teilnahme an einer Kompetenzfeststellung im Rahmen der (Online-)Seminare, Werkstätten und (Telefon-)Beratungen
  • die Beteiligung an zwei Verbleibserfassungen nach Abschluss der Teilnahme
  • die Erlaubnis zur Verwendung von Bildmaterial - wir senden sie euch vor der ersten Veranstaltung zu, sofern noch nicht erteilt.

logo sengpg quer

Dieser Beitrag wurde von am veröffentlicht.