Berufsbegleitend

Fachprofil Digitale Spiele in der pädagogischen Praxis

Termin:  21. 04. 2020 – 11. 12. 2020 | 09:00 –16:00 Uhr

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte, die sich für Medienarbeit in der kulturellen Bildung mit Schulkindern, Jugendlichen und jungen Menschen interessieren, neue Ansätze und Methoden kennenlernen und erproben möchten.

Umfang: Das Fachprofil umfasst 180 Stunden. Es setzt sich aus 6 Pflichtseminaren und einem Praxisprojekt zusammen:

  • Präsenzseminare 112 Stunden
  • Selbstlernzeit für die Projektarbeit 20 Stunden
  • Praxisprojekt 48 Stunden

Abschluss: Die Teilnahme an der Qualifizierung wird mit einem von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie anerkannten Zertifikat bescheinigt.

Kosten: 180 € Eigenbeitrag

Ziel: Sie erhalten einen Überblick zum gegenwärtigen medienpädagogischen Fachdiskurs „Digitale Spielkultur(en)“ und erkunden praxisnah die Möglichkeiten von Gaming und Co. in unterschiedlichen Bildungszusammenhängen, wie z.B. Jugendarbeit und Schule. Außerdem werden Sie befähigt, interaktive Spiele an Tablet und PC zu erstellen, lernen deren Chancen wie Risiken kennen und wie Sie diese als kreative Ressource für Ihr pädagogisches Handeln nutzen können.

Qualifizierungsmodule und Fortbildungsinhalte

Grundlagen, 21.04. – 22.04.2020

  • Was ist Medienpädagogik? Einführung in Medienbildung und den Kompetenzerwerb mit/über Medien
  • Gesellschaftliche und erzieherische Herausforderungen des Auf- und Heranwachsens in einer mediatisierten Welt
  • Chancen und Risiken der Mediennutzung für Kinder und Jugendliche
  • Bedeutung digitaler Spiele in der Freizeit und Bildung von Kindern, Jugendlichen, Eltern und Pädagog*innen

Überblick Spielegenres und Begriffe, 27.05. – 28.05.2020

  • Digitale Spiele als Kulturgut und ihre gesellschaftliche Relevanz
  • Praxisorientierte Einführung in die beliebtesten Computerspiele aus Vergangenheit und Gegenwart
  • Unterschiedliche Genres und Formate analoger wie digitaler Spiele
  • Die Zukunft des Gamings: eSports, Virtual und Augmented Reality

Digitale Spiele in der pädagogischen Praxis, 08.06. – 10.06.2020

  • Spielverhalten und Konsum digitaler Spiele als Herausforderung für die Praxis
  • Methoden aktivierender Medienarbeit mithilfe digitaler Spiele/ Creative Gaming
  • Digitale Spiele reflektiert nutzen: Orientierung und Positionierung im pädagogischen Diskurs
  • Erarbeitung von Handlungsmethoden für die Arbeit in der eigenen Einrichtung
  • Einführung in die Grundlagen des Gamedesigns, analoge/ digitale Toolbox

Rechtliche Rahmenbedingungen und aktuelle Problemlagen jugendlicher Mediennutzung, 02.09. – 03.09.2020

  • Gesetzlicher und erzieherischer Jugendmedienschutz, Einblicke in die Arbeit der USK
  • Rechtsgrundlagen, Datenschutz, Urheberrecht im Kontext digitaler Spiele
  • Kennen und Einschätzen der Wirkung digitaler Spiele auf Kinder und Jugendliche
  • Risiken wie Medienabhängigkeit und Chancen wie Lernförderung durch Games

Methoden für die Elternarbeit zum Thema, 06.10.2020

  • Methoden zur Reflexion des Mediennutzungs- und Spielverhaltens bei Kindern und Jugendlichen
  • Ansprache und Mitnehmen von Eltern in Bezug zum medienerzieherischen Umgang mit Games
  • Erarbeitung eines individuellen Leitfadens für die Durchführung von medienpädagogischen Elternabenden

Projektplanung: Tricks und Fallstricke bei Projekten mit digitalen Medien, 18.11. – 19.11.2020

  • Formate und Tools spielbasierter Beteiligungsformen/ Gamification als Methode
  • Grundlagen der Projektarbeit mit digitalen Spielen
  • Entwicklung und Verschriftlichung eines kreativen Gaming-Projektes
  • Konzeption und Vorbereitung der Praxisphase

Praxisphase

  • Entwicklung, Umsetzung und Dokumentation eines eigenen medienpädagogischen Projektes im Kontext digitaler Spiele

Abschluss und Präsentation des Praxisprojektes, 11.12.2020

  • Kurzpräsentation der Projektplanung / des Projektverlaufs mit anschliessender Fachdiskussion

 

Anmeldung unter: www.fokus-medienbildung.de

Veranstaltungsort:
Lade Karte ...
-->