• Erzieher*in werden
  • \n

Berufsbegleitende Ausbildung zum/zur Erzieher*in

Teilzeitausbildung für Menschen mit und ohne Migrationshintergrund – bei Bedarf Unterstützung beim weiteren Erwerb der deutschen Sprache mit integrierter Sprachförderung im Fachunterricht und Sprachförderung in Kleingruppen

Nächster Ausbildungsstart:
August 2019

Dauer:
3 Jahre / 6 Semester berufsbegleitend mit insgesamt 2.400 Unterrichtsstunden durch 1,5 Unterrichtstage pro Woche + 1 Blockwoche pro Semester

Schultage:
Dienstag von 8:00 bis 16:00 Uhr
Mittwoch von 16:00 bis 20:00 Uhr
oder
Montag von 08:00 bis 16:00 Uhr
Mittwoch von 16:00 bis 20:00 Uhr

Abschluss:
Staatlich geprüfte/r Erzieher*in mit staatlicher Anerkennung durch das Land Berlin

Beratung:
Gerne beraten wir Sie persönlich. Bitte wenden sie sich für ein Gespräch an Olga Fuchs unter (030) 44 38 33 60.

Für einen individuellen Termin kontaktieren Sie uns bitte persönlich.

Das Ausbildungsziel:

  • Erzieherinnen und Erzieher fördern Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in ihrer Entwicklung zu selbständigen und verantwortlichen Persönlichkeiten. Sie un­terstützen bei der Gestaltung der individuellen Lebenswege und Lebenssituationen.
  • Die berufsbegleitende Ausbildung zum/zur Erzieher/in bereitet auf die sozialpä­dago­gische Arbeit in Kindertageseinrichtungen, in der Schule und in weiteren Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe vor.
  • Die Verknüpfung von erzieherischer Tätigkeit in der Praxis und Ausbildungstagen in der Fachschule begünstigt die Entwicklung zu kom­petenten, reflektierten und engagierten sozialpädagogischen Fachkräften.

Die Ausbildungsinhalte:

Der Unterricht erfolgt gemäß dem Rahmenlehrplan des Landes Berlin praxis- und handlungsorientiert nach dem Lernfeldkonzept. Dieser beinhaltet die folgenden Bereiche:

  • Kommunikation + Sprache I Ästhetischer – / Naturwissenschaftlich-technischer Bereich
  • Lernfelder: Berufliche Identität und professionelle Perspektiven entwickeln
  • Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten
  • Lebenswelten und Diversität wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern
  • Sozialpädagogische Bildungsarbeit in den Bildungsbereichen professionell gestalten
  • Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten sowie Übergänge unterstützen
  • Institution, Team und Qualität entwickeln sowie in Netzwerken kooperieren

Ergänzt durch Profilunterricht: Kenntnisse und Methoden zur Förderung von Spracherwerb und Sprachentwicklung bei Kindern und Jugendlichen, Medienbildung und Medienpädagogik

Die Voraussetzungen:

  • Hoch- oder Fachhochschulreife oder mittlerer Schulabschluss + Berufsausbildung oder mehrjährige Tätigkeit (Wir unterstützen Sie bei der evtl. notwendigen Anerkennung ausländischer Abschlüsse!)
  • Erzieherische Tätigkeit (mind. 19,5 h) in einer sozialpädagogischen Einrichtung (Wir unterstützen Sie bei Ihrer Suche nach einem geeigneten Arbeitgeber!)
  • weitere Voraussetzungen regelt die APVO-Sozialpädagogik vom 13. Juni 2016
  • letzte berücksichtigte Änderung: § 18 geändert durch Artikel 13 der Verordnung vom 28.09.2016 (GVBl. S. 803, 805)

Die Bewerbung:

Wir nehmen fortlaufend Ihre Bewerbung (gerne digital) entgegen.

Für den Start im August 2019 benötigen wir folgende Unterlagen:

  • kurzes Motivationsschreiben
  • lückenloser Lebenslauf
  • höchstes Schulzeugnis
  • evtl. Nachweise zu Berufs- oder Studienabschlüssen
  • 2 Passfotos

Wir prüfen vorbehaltlich die Voraussetzungen, setzen uns mit Ihnen in Verbindung und laden Sie ggf. zu einem persönlichen Gespräch ein.