Werkstatt

Reichtum an Aufmerksamkeit: Follower & Likes als Währung

Termin: 15. 09. 2017 | 09:30 –16:30 Uhr
Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz, Fehrbelliner Str. 92, 10119 Berlin

Unsere Fans, Kunden und Käufer können jeden Tag, in jedem Moment auf eine unendliche Menge an Botschaften, Wissen, Unterhaltung, Ablenkung und Versprechungen zurückgreifen. Sie sind dieser Flut aber auch ausgesetzt – Fluch und Segen zugleich. Aufmerksamkeit wird zunehmend knapp, weil immer mehr Angebote darum konkurrieren. Das macht es auch für uns schwer, uns aus der Masse abzuheben, herauszustechen, aufzufallen, Beachtung zu finden.

Dabei ist die Menge an Aufmerksamkeit, die wir bekommen, ein ganz entscheidendes Erfolgskriterium – gerade für Kreativ-, Kunst- und Kulturschaffende. Aber wie geht das? Wie können wir Aufmerksamkeit bündeln? Dazu gibt es interessante soziologische und kulturkritische Auseinandersetzungen, die die Wirkprinzipien von Aufmerksamkeit untersuchen. Diese wollen wir strategisch für uns nutzbar machen.

Georg Franck formuliert aktuell so: „Ein Großteil der öffentlichen Kommunikation wirkt und funktioniert wie Marketing.“ Sein Grundgedanke: Aufmerksamkeit funktioniert wie eine Währung, die sich vermehren, anhäufen und als Tauschmittel einsetzen lässt. Sie kann sogar wie ein Anlagevermögen wirken: Wie angelegtes Kapital kann auch Aufmerksamkeit an sich schon mehr Aufmerksamkeit erzeugen. In den mittlerweile allgegenwärtigen sozialen Medien tritt das besonders deutlich zu Tage und kann geschickt genutzt werden, wenn wir wissen, wie.

Dies wollen wir uns im Seminar genauer erarbeiten. Nach einer Einführung werden wir sehr praxisbezogen überlegen, wie sich das für Social Media Präsenzen und in Kommunikationsstrategien umsetzen lässt – wie sich auf Facebook, Instagram, Snapchat & Co. die Jagd nach der Aufmerksamkeit strategisch gestaltet und Follower und Likes als Kapital und Tauschmittel verstanden, aufgebaut und eingesetzt werden können. Ziel ist es, den eigenen Reichtum an Aufmerksamkeit zu mehren und damit auch die Erfolgsaussichten.

Ablauf
Wir werden uns dem Phänomen Aufmerksamkeit widmen, einige Ideen und Modelle kennenlernen, wie sich Aufmerksamkeit vergrößern und einsetzen lässt. Anschließend beginnen wir, die gewonnenen Erkenntnisse für eure Accounts auf Facebook, Instagram, Snapchat und Co. umzusetzen.

Voraussetzungen
Dieses Seminar richtet sich an Kunst-, Kreativ- und Kulturschaffende mit Interesse an:

  • mehr Aufmerksamkeit, Bedeutung und Reichweite (online)
  • Strategieentwicklung
  • Transferexperimenten in die Praxis
  • mit einem bestehenden Social Media Profil, an dem gearbeitet werden kann

Falls Ihr euch im Vorfeld schon damit befassen wollt, hier der aktuelle Brandeins-Artikel über Georg Franck.

Dozent*in:

Philipp Schwenzer
Coach / Berater / Dozent

Philipp Schwenzer ist zertifizierter Systemischer Coach und Berater für Kunst- und Kulturschaffende, kreative Individualisten, Musiker*innen und Start-Ups. In Seminaren, Werkstätten, Einzel- und Gruppen-Coachings arbeitet er an der Kommunikation und Selbstvermarktung. Er begleitet kreative Geschäftsmodelle von der Idee bis zur Umsetzung. Er hält einen Master-Abschluss der UdK Berlin in Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation.

Anmeldung:

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Veranstaltungsort:
Lade Karte ...
Teilnahmebedingungen:

Die Veranstaltungen des Programms ARTWert im Creative Service Center werden aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds) und des Landes Berlin unterstützt und von der Stiftung Pfefferwerk kofinanziert. Ein Teil unserer Beratungsleistungen und Netzwerkarbeit wird im Rahmen des Programms zur Stärkung der Fraueninfrastruktur Berlins aus Mitteln der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen finanziert.

Voraussetzungen für die Teilnahme an ARTWert-Seminaren, -Werkstätten & -Beratungen:

  • eine professionelle Tätigkeit als Künstler*in
  • ein Wohnsitz in Berlin
  • die fristgerechte Bezahlung der Teilnahmegebühr für ein Kontingent aus 40 Stunden für Seminare, Werkstätten und Beratung:
    € 20.- für Angehörige der Freien Szene (Bildende- u. Darstellende Kunst, Musik, Literatur)
    € 70.- für Kreative aus den Teilbranchen Design, Film, Presse, Rundfunk
  • die Einwilligungserklärung zur Erhebung personenbezogener Angaben (Das pdf-Formular bitte ausfüllen, ausdrucken und unterschrieben auf dem Postweg zurückschicken oder abgeben.)
  • die Teilnahme an einer Kompetenzfeststellung im Rahmen der Seminare und Werkstätten
  • die Beteiligung an der Verbleibserfassung nach Abschluss der Teilnahme
  • die Erlaubnis zur Verwendung von Bildmaterial im Rahmen der Projektdokumentation und Öffentlichkeitsarbeit


Dieser Beitrag wurde von am veröffentlicht.