Werkstatt

Schreibwerkstatt Storytelling

Termin: 05. 11. 2019 | 09:30 –16:30 Uhr
Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz, Fehrbelliner Str. 92, 10119 Berlin

Schreibst du gerade das Konzept für dein nächstes Projekt?  Oder feilst du gerade an der Projektbeschreibung für einen Förderantrag? Vielleicht ist es ein Text für deine Webseite? Oder eine „Artist’s Note“ für eine Pressemappe? Wünschst du dir Feedback? Dann komm in die Schreibwerkstatt!

Angeleitet und moderiert wird die Schreibwerkstatt von der Autorin und Dramaturgin Barbara Miersch. In einem geschützten, kreativen Rahmen steht Euch in den anderen Teilnehmenden an der Schreibwerkstatt ein wohlwollendes Testpublikum zu Verfügung, das Euch spiegelt, welche Fragen der Text noch aufwirft und welche Punkte vielleicht noch klarer heraus gearbeitet werden müssen.

Aufbauend auf den Storytelling-Seminaren mit Barbara Miersch könnt Ihr in dieser Schreibwerkstatt an euren Texten weiterarbeiten und fachkundige Begleitung und Beratung sowie das Feedback aus der Gruppe in Anspruch nehmen.

Umfang:
1 Tag, 8 Teilnahmestunden

Hinweis:
Nur für Teilnehmende aus den Storytelling-Seminaren und -Werkstätten mit Barbara Miersch in 2018 und 2019! Für Einsteiger*innen bieten wir die Werkstatt What’s your story? Eure Ideen und Projekte smart verpackt am 24. Januar 2020 an – danach könnt Ihr gerne in eine Schreibwerkstatt kommen…

Dozent*in:

Barbara Miersch
Autorin / Dramaturgin / Creative Producer / Dozentin

Ausgebildet an der Hochschule für Fernsehen und Film in München, hat sie sich von Anfang an für „the whole story“ interessiert, vom kreativen Prozess der Stoffentwicklung bis zur filmischen Umsetzung der Projekte. Mit der gleichen Hingabe, mit der sie Drehbücher schreibt, TV- und Web-Formate entwickelt oder als Dramaturgin Projekte begleitet, arbeitet sie seit 2016 als Mentorin und Dozentin, u.a. im Youtube Space Berlin.

Anmeldung:

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Veranstaltungsort:
Lade Karte ...
Teilnahmebedingungen:

Die Veranstaltungen des Programms ARTWert - Selbständig in der Kulturwirtschaft (ARTWert IV)  werden aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds) und des Landes Berlin unterstützt im Rahmen des Förderinstruments "Qualifizierung in der Kulturwirtschaft (KuWiQ)" und von der Stiftung Pfefferwerk kofinanziert. Ein Teil unserer Beratungsleistungen und Netzwerkarbeit wird im Rahmen des Programms zur Stärkung der Fraueninfrastruktur Berlins aus Mitteln der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung kofinanziert.

Voraussetzungen für die Teilnahme an ARTWert-Seminaren, -Werkstätten & Beratungen:

  • eine professionelle Tätigkeit als Künstler*in
  • ein Wohnsitz in Berlin
  • die fristgerechte Bezahlung der Teilnahmegebühr in Höhe von € 30.-:
    Für Angehörige der Freien Szene (Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Musik, Buch / Literatur) gilt diese Gebühr für ein Kontingent aus max. 40 Stunden (bis 06.03.2020);
    für Kreative aus den Teilbranchen Design, Film, Presse, Rundfunk gilt diese Gebühr für ein Seminar bzw. eine Werkstatt
  • die ausgefüllte und unterschriebene Anmeldeliste (ErstTeilnahme) an einer ESF-geförderten Maßnahme in Berlin - bitte lest sie euch durch, wir bereiten sie für euch vor und Ihr unterschreibt sie vor Ort unmittelbar vor Beginn der ersten Veranstaltung.
  • die Einwilligungserklärung zur Erhebung personenbezogener Angaben - bitte lest sie euch durch, wir bereiten sie für euch vor und Ihr unterschreibt sie vor Ort unmittelbar vor Beginn der ersten Veranstaltung.
  • das vollständig ausgefüllte Formular zur Teilnehmer*innenerfassung an einer ESF-geförderten Maßnahme. (Dies ist in den Anmeldevorgang integriert, füllt es bitte einmalig aus.)
  • die Teilnahme an einer Kompetenzfeststellung im Rahmen der Seminare, Werkstätten und Beratungen
  • die Beteiligung an zwei Verbleibserfassungen nach Abschluss der Teilnahme
  • die Erlaubnis zur Verwendung von Bildmaterial - bitte lest sie euch durch, wir bereiten sie für euch vor und Ihr unterschreibt sie vor Ort unmittelbar vor Beginn der Veranstaltung - sofern noch nicht erteilt.
  • die Erklärung, dass Ihr als Selbständige in den vergangenen Jahren keine relevanten EU-Subventionen beantragt oder erhalten habt ("De-minimis Erklärung")

logo sengpg quer

Dieser Beitrag wurde von am veröffentlicht.