Seminar

Stärken stärken – Schwächen schwächen: Wie entwickle ich eine krisensichere Resilienz? Netzwerktreffen für Frauen

Termin: 17. 06. 2020 | 10:00 –16:00 Uhr
Veranstaltungsort: Creative Service Center der WeTeK Berlin gGmbH, Fehrbelliner Str. 92, 10119 Berlin

Alle sprechen von Krisen – wir auch!

In diesem Frauen-Netzwerktreffen werden wir uns mit dem Überwinden von Krisen befassen und uns darüber austauschen, welche Resilienz- bzw. Selbstheilkräfte in Jeder von uns schlummern, und wie wir sie aktivieren können!

Wir werden zunächst ergründen, weshalb negative Erlebnise immer besser in unserer Erinnerung haften bleiben und uns dementsprechend entmutigen, sodass wir oft zu schnell die Flinte ins Korn werfen: erfolglose Akquise, Absagen bei Bewerbungen, Nichterhalt einer Förderung oder eines Stipendiums etc. Letztere sollten wir nicht als „Scheitern“ sondern als wertvolle Indikatoren, wie wir unsere Angebote oder Bewerbungen nachbessern können, interpretieren.

Und anstatt „Leichen im Keller“ zu erinnern und unseren Schwächen Raum zu geben, werden wir üben, wie wir uns auf die „Schätze auf unserem Dachboden“ fokussieren können, die von unseren Stärken erzählen.

Das ermutigt uns, hält die Motivation hoch und lässt uns konkrete Ziele artikulieren und verfolgen. Dafür benötigt es Kreativität, etwas Phantasie und auch ein wenig die „rosarote Brille“ (auch „positive Psychologie“ genannt); dieses Ensemble führt letzendlich zu mehr Resilienz, denn es hilft uns, durch mehr oder weniger schlimme Krisen zu kommen.

Wir werden lernen, wie wir das Team-Mitglied, unsere ureigene Ressource „Resilienz“ bzw. „Selbstheilungskraft“ unseres „inneren Teams“ nach vorne auf die Bühne unseres Lebens schicken, und unsere Erfolgs-Boykotteure nach Backstage verbannen können.

Hinweise

  • Diese Veranstaltung ist speziell und ausschließlich für Frauen konzipiert. Sie wird im Rahmen des Projekts „Beratungen / Netzwerke für Frauen aus der Kreativ- und Kulturwirtschaft“ aus Mitteln der Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung kofinanziert.
  • Dieses Netzwerktreffen führen wir – wenn möglich – als Präsenzseminar in unserem Creative Service Center durch. Gemäß unseres Hygienekonzeptes ist die Teilnehmerinnenzahl begrenzt. Sollte sich die Situation hinsichtlich des Infektionsschutzes ändern, behalten wir uns eine Verlegung in den virtuellen Raum vor. Wir informieren euch rechtzeitig. Bei Fragen kommt bitte auf uns zu.

Dozent*in:

Nikola Gazzo
Beraterin / Coachin / Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit

Nikola Gazzo hat in Paris Politik- und Kulturwissenschaften studiert und in Frankreich und Jordanien Ausstellungen konzipiert und kuratiert. Sie ist zuständig für Beratungen und Netzwerke von Frauen. Sie ist zertifizierter Systemischer Coach und berät Frauen zu Fragen der Selbständigkeit und der Entwicklung von Geschäftsstrategien unter Berücksichtigung ihrer Lebenssituation. Sie stellt ihre zahlreichen Netzwerke und ihr Know-How zur Verfügung, um frauenspezifischen Bedürfnissen und Ansätzen gerecht zu werden.

Anmeldung:

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Veranstaltungsort:
Lade Karte ...
Teilnahmebedingungen:

Die Veranstaltungen des Programms ARTWert V - Professionalisierung in der Kulturwirtschaft  werden aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds) und des Landes Berlin unterstützt im Rahmen des Förderinstruments "Qualifizierung in der Kulturwirtschaft (KuWiQ)" sowie von der Stiftung Pfefferwerk kofinanziert.
Unsere Beratungsleistungen und Netzwerkarbeit speziell für Frauen wird im Rahmen des Projekts "Beratungen / Netzwerke für Frauen aus der Kreativ- und Kulturwirtschaft" aus Mitteln der Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung kofinanziert.

Voraussetzungen für die Teilnahme an ARTWert-Seminaren, -Werkstätten & Beratungen:

  • eine professionelle Tätigkeit als Künstler*in
  • ein Wohnsitz in Berlin
  • die fristgerechte Bezahlung der Teilnahmegebühr in Höhe von € 40.-. Wir senden euch nach der Anmeldung eine Rechnung per Mail. Eine Erstberatung ist kostenfrei.
    Die € 40.- umfassen ein Kontingent für den Zeitraum bis max. 28.02.2022:
    - von max. 40 Stunden/5 Tage für Angehörige der Freien Szene (Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Musik, Buch / Literatur);
    -  von max. 20 Stunden/2,5 Tage für Kreative aus den Teilbranchen Design, Film, Presse, Rundfunk.
  • die Einwilligungserklärung der Teilnehmenden dient zugleich der Anmeldung zur Teilnahme an einer ESF-geförderten Maßnahme in Berlin und als Einwilligung zur Erhebung personenbezogener Angaben - wir benötigen den Teil C unterschrieben zurück, den wir euch auch vor der ersten Veranstaltung zusenden. Der Hintergrund wird in den Hinweisen für Teilnehmende erklärt.
  • das vollständig ausgefüllte Formular zur Teilnehmer*innenerfassung an einer ESF-geförderten Maßnahme. (Dies ist in den Anmeldevorgang integriert, füllt es bitte einmalig aus.)
  • die Teilnahme an einer Kompetenzfeststellung im Rahmen der (Online-)Seminare, Werkstätten und (Telefon-)Beratungen
  • die Beteiligung an zwei Verbleibserfassungen nach Abschluss der Teilnahme
  • die Erlaubnis zur Verwendung von Bildmaterial - wir senden sie euch vor der ersten Veranstaltung zu, sofern noch nicht erteilt.

logo sengpg quer

Dieser Beitrag wurde von am veröffentlicht.