Seminar

Storytelling – What’s your message? What’s your story? Eure Ideen und Projekte smart verpackt!

Termin: 12. 11. 2022 – 26. 11. 2022 | 09:00 –16:00 Uhr
Veranstaltungsort: Creative Service Center der WeTeK Berlin gGmbH, Fehrbelliner Str. 92, 10119 Berlin

Wie könnt Ihr die Methode des Storytelling für euch nutzen, wo und wie wendet Ihr sie an?

An zwei Samstagen schauen wir uns – ausgehend von der Klassischen Dramaturgie – zunächst die Grundbegriffe des Storytelling an und beschäftigen uns mit der Wirkung von Geschichten.

Im Fokus des Seminars steht die Frage, wie Storytelling auf eure Ideen, Konzepte, Texte und/oder Projekte angewendet werden kann.

Mit der Prämisse „Alles work in progress!“ bringt Ihr eure Idee/Projekte zu Papier, pitcht sie vor einem ersten Testpublikum und geht mit konstruktivem Feedback in die nächste Überarbeitungs-Runde – mit dem Ziel, die Fragen „What’s your message?“ und „What’s your story?“ so kurz und klar wie möglich zu beantworten.

Aufbauend auf den Grundlagen des Storytelling lernt Ihr das Tool der Heldenreise kennen und wendet dieses in Schreibübungen auf Eure mitgebrachten Ideen/Projekte an.

Die 14 Tage zwischen den beiden Terminen könnt Ihr nutzen, um an euren Texten zu arbeiten, deren Entwicklung wir am 2. Tag gemeinsam besprechen können.

In der Writersroom-Atmosphäre des Seminars habt Ihr Gelegenheit, den Fragen nachzugehen, was Ihr erzählen wollt und wie Eure Ideen auf andere wirken! Was berührt, fasziniert, irritiert oder macht neugierig auf mehr?

Das zweitägige Seminar bietet euch praktische Anregungen, die Storytelling-Tools als Methode für die Entwicklung und die Vermittlung einer konkreten Projektidee (Verkaufsidee?) oder auch für die Reflektion der eigenen Arbeit zu nutzen. Ihre lernt für Euch passende Anwendungsmöglichkeiten kennen – individuelle dramaturgische Beratung durch die Dozentin inklusive.

Umfang: 2 Tage, 16 Teilnahmestunden (Sa. 12.11. und Sa. 26.11.2022 – jeweils 09.00-16.00h)
Hinweis:  Dieses Seminar wird nach Möglichkeit präsent durchgeführt. Sollten sich die Hygienevorschriften wieder verschärfen, behalten wir uns eine Verlegung in den virtuellen Raum vor.

Dozent*in:

Barbara Miersch
Autorin / Dramaturgin / Creative Producer / Dozentin

Ausgebildet an der Hochschule für Fernsehen und Film in München, hat sie sich von Anfang an für „the whole story“ interessiert, vom kreativen Prozess der Stoffentwicklung bis zur filmischen Umsetzung der Projekte. Mit der gleichen Hingabe, mit der sie Drehbücher schreibt, TV- und Web-Formate entwickelt oder als Dramaturgin Projekte begleitet, arbeitet sie seit 2016 als Mentorin und Dozentin, u.a. im Youtube Space Berlin.

Anmeldung:

ESF-Teilnehmer*innenerfassung
Unsere Angebote werden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds unterstützt. Daher sind die folgenden Angaben Voraussetzung für eine Teilnahme. Solltet Ihr dieses Formular bereits bei einer früheren Buchung ausgefüllt haben, entfällt dieser Schritt.  
Geschlecht:*  
Höchster Schulabschluss:*
Höchster Berufs- oder Studienabschluss:*
Erwerbsstatus unmittelbar vor Eintritt in das ESF-geförderte Projekt:*
1) z.B. Hausfrau/mann, Elternzeit, Pflege von Angehörigen, Krankheit etc.
wenn arbeitslos* Dauer der Arbeitslosigkeit:
wenn arbeitslos* Arbeitslosengeldbezug:
Freiwillige Angaben:  Der/die Teilnehmende ...

Veranstaltungsort:
Lade Karte ...
Teilnahmebedingungen:

Die Veranstaltungen des Programms ARTWert VI – Besser aufgestellt in der Kulturwirtschaft  werden aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds) und des Landes Berlin unterstützt im Rahmen des Förderinstruments „Qualifizierung in der Kulturwirtschaft (KuWiQ)“ sowie von der Stiftung Pfefferwerk kofinanziert.
Unsere Beratungsleistungen und Netzwerkarbeit speziell für Frauen wird im Rahmen des Projekts „Beratungen / Netzwerke für Frauen aus der Kreativ- und Kulturwirtschaft“ kofinanziert aus Mitteln der Berliner Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Abteilung Frauen und Gleichstellung.

Voraussetzungen für die Teilnahme an ARTWert-Seminaren, -Werkstätten & Beratungen:

  • eine professionelle Tätigkeit als Künstler*in
  • ein Wohnsitz in Berlin
  • die fristgerechte Bezahlung der Teilnahmegebühr in Höhe von € 40.-. Wir senden euch nach der Anmeldung eine Rechnung per Mail. Eine Erstberatung ist kostenfrei.
    Die € 40.- umfassen ein Kontingent für den Zeitraum 16.02.2022 bis max. 30.06.2023:
    – von max. 40 Stunden/5 Tage für Angehörige der Freien Szene (Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Musik, Buch / Literatur);
    –  von max. 20 Stunden/2,5 Tage für Kreative aus den Teilbranchen Design, Film, Presse, Rundfunk.
  • die Einwilligungserklärung der Teilnehmenden dient zugleich der Anmeldung zur Teilnahme an einer ESF-geförderten Maßnahme in Berlin und als Einwilligung zur Erhebung personenbezogener Angaben – wir benötigen den Teil C unterschrieben zurück, den wir euch auch vor der ersten Veranstaltung zusenden. Der Hintergrund wird in den Hinweisen für Teilnehmende erklärt.
  • das vollständig ausgefüllte Formular zur Teilnehmer*innenerfassung an einer ESF-geförderten Maßnahme. (Dies ist in den Anmeldevorgang integriert, füllt es bitte einmalig aus.)
  • die Teilnahme an einer Kompetenzfeststellung im Rahmen der (Online-)Seminare, Werkstätten und (Telefon-/Online-)Beratungen
  • die Beteiligung an zwei Verbleibserfassungen nach Abschluss der Teilnahme

         logo sengpg quer

Dieser Beitrag wurde von am veröffentlicht.