Seminar

Selbst – Bewusst – Sein! – Erfolgreich durch Präsenzarbeit

Termin: 09. 01. 2020 – 10. 01. 2020 | 09:30 –16:30 Uhr
Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz, Fehrbelliner Str. 92, 10119 Berlin

Du möchtest dein Selbstvertrauen steigern? Dein Business voranbringen und dich und deine Arbeit erfolgreich präsentieren? Das Ganze soll soll sich dabei auch noch authentisch und wahrhaftig anfühlen, weil du dieses Gefühl, dich verbiegen zu müssen, um dich „zu verkaufen“ satt hast? Dann bist Du hier richtig!

Mit den Techniken der Präsenzarbeit entwickeln wir ein stärkeres Bewusstsein auf körperlicher, emotionaler und mentaler Ebene, um gegenwärtig im Moment zu sein und den Umständen entsprechend zu agieren. Denn nur dann entsteht wirklich authentisches Verhalten, welches unser gegenüber als „präsent“ erfährt. Und nur dann fühlen wir uns wohl in der Rolle die wir verkörpern möchten.

Lass Dich von der Präsenzarbeit begeistern und erfahre durch individuelle Übungen und Feedback, wo Deine Stärken liegen und wie Du sie weiter ausbauen kannst!

Dieses Seminar ist nicht nur für Neulinge im Präsentationsbereich, sondern auch und gerade für erfahrene Künstler*innen und Kreative geeignet, die ihre Fertigkeiten und auffrischen wollen, um noch präsenter aufzutreten.

Seminarinhalte:

  • Präsenz und Präsentation (Übungen)
  • Körper – Warum reagiert der Körper so wie er es tut? (Embodiment)
  • Die Macht der Gedanken – wie beeinflusst mein Denken mein Körpergefühl und Handeln?
  • Emotionen – Wie kann ich scheinbar hinderliche Empfindungen nutzbar machen?
  • Rollenrepertoire – Wie lässt sich mein inneres Rollenrepertoire und somit mein Verhalten und Handeln erweitern?
  • Anwendungen (Gruppenarbeit; Einzelarbeit; Präsentation; Feedback)

Lernziele:

  • Ihr stärkt euer Körperbewusstsein durch Körperarbeit.
  • Ihr erprobt eure verbesserte Präsenz mit konkreten Beispielen aus der Praxis bei konkretem Feedback aus der Gruppe.
  • Ihr übt den Umgang mit Emotionen.

Umfang:
2 Tage, 16 Teilnahmestunden

Dozent*innen:

Julia Sophie Mink
Schauspielerin / Coach / Dozentin

Seit Absolvenz ihrer Schauspielausbildung 2004 ist sie als freie Schauspielerin für Film und Fernsehen tätig. Nach ihrer 4-jährigen Ausbildung zur Psychodramatikerin mit Schwerpunkt Organisationsentwicklung gibt sie Trainings und Seminare für Gruppen, Organisationen und Einzelpersonen. Sie verbindet Schauspieltechniken von Susan Batson mit den handlungsorientierten Methoden des Psychodramas. Neben Themen aus der Persönlichkeitsenwicklung wie Motivation, Potenzialentwicklung oder Zielorientierung sind Karriereberatung und Businessthemen wie Kulturanalysen, Kreativitätstechniken und kreative Interventionen in ihrem Fokus.

Volkram Zschiesche
Schauspieler / Regisseur / Coach / Dozent

Nach dem Diplomabschluss seines Schauspielstudiums an der HFF „Konrad Wolf“ in Potsdam führte ihn sein Weg an das Theater Ulm mit vier Jahren Festengagement. Dort entbrannte seine Leidenschaft für die Arbeit im Bereich Persönlichkeitsentwicklung. In seinen Workshops möchte er Bewusstsein schaffen auf mentaler, emotionaler und körperlicher Ebene. Mit Hilfe von Methodiken der Schauspielkunst und seiner Praxis in Kampfkünsten schafft er einen Erfahrungsraum zu einer persönlichen Entwicklung und ganzheitlichen Entfaltung für mehr Selbstbewusstsein, Mut, Selbstvertrauen und zu einem ehrlichen Ausdruck.

Anmeldung:

ESF-Teilnehmer*innenerfassung
Unsere Angebote werden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds unterstützt. Daher sind die folgenden Angaben Voraussetzung für eine Teilnahme. Solltet Ihr dieses Formular bereits bei einer früheren Buchung ausgefüllt haben, entfällt dieser Schritt.  
Höchster Schulabschluss:*
Höchster Berufs- oder Studienabschluss:*
Erwerbsstatus unmittelbar vor Eintritt in das ESF-geförderte Projekt:*
1) z.B. Hausfrau/mann, Elternzeit, Pflege von Angehörigen, Krankheit etc.
wenn arbeitslos* Dauer der Arbeitslosigkeit:
wenn arbeitslos* Arbeitslosengeldbezug:
Freiwillige Angaben:  Der/die Teilnehmende ...

Veranstaltungsort:
Lade Karte ...
Teilnahmebedingungen:

Die Veranstaltungen des Programms ARTWert - Selbständig in der Kulturwirtschaft (ARTWert IV)  werden aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds) und des Landes Berlin unterstützt im Rahmen des Förderinstruments "Qualifizierung in der Kulturwirtschaft (KuWiQ)" und von der Stiftung Pfefferwerk kofinanziert. Ein Teil unserer Beratungsleistungen und Netzwerkarbeit wird im Rahmen des Programms zur Stärkung der Fraueninfrastruktur Berlins aus Mitteln der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung kofinanziert.

Voraussetzungen für die Teilnahme an ARTWert-Seminaren, -Werkstätten & Beratungen:

  • eine professionelle Tätigkeit als Künstler*in
  • ein Wohnsitz in Berlin
  • die fristgerechte Bezahlung der Teilnahmegebühr in Höhe von € 30.-:
    Für Angehörige der Freien Szene (Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Musik, Buch / Literatur) gilt diese Gebühr für ein Kontingent aus max. 40 Stunden (bis 06.03.2020);
    für Kreative aus den Teilbranchen Design, Film, Presse, Rundfunk gilt diese Gebühr für ein Seminar bzw. eine Werkstatt
  • die ausgefüllte und unterschriebene Anmeldeliste (ErstTeilnahme) an einer ESF-geförderten Maßnahme in Berlin - bitte lest sie euch durch, wir bereiten sie für euch vor und Ihr unterschreibt sie vor Ort unmittelbar vor Beginn der ersten Veranstaltung.
  • die Einwilligungserklärung zur Erhebung personenbezogener Angaben - bitte lest sie euch durch, wir bereiten sie für euch vor und Ihr unterschreibt sie vor Ort unmittelbar vor Beginn der ersten Veranstaltung.
  • das vollständig ausgefüllte Formular zur Teilnehmer*innenerfassung an einer ESF-geförderten Maßnahme. (Dies ist in den Anmeldevorgang integriert, füllt es bitte einmalig aus.)
  • die Teilnahme an einer Kompetenzfeststellung im Rahmen der Seminare, Werkstätten und Beratungen
  • die Beteiligung an zwei Verbleibserfassungen nach Abschluss der Teilnahme
  • die Erlaubnis zur Verwendung von Bildmaterial - bitte lest sie euch durch, wir bereiten sie für euch vor und Ihr unterschreibt sie vor Ort unmittelbar vor Beginn der Veranstaltung - sofern noch nicht erteilt.
  • die Erklärung, dass Ihr als Selbständige in den vergangenen Jahren keine relevanten EU-Subventionen beantragt oder erhalten habt ("De-minimis Erklärung")

logo sengpg quer

Dieser Beitrag wurde von am veröffentlicht.