Werkstatt

Mein Projekt in Worte fassen. Übungstag für authentische Kommunikation

Termin: 18. 12. 2019 | 09:30 –15:00 Uhr
Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz, Fehrbelliner Str. 92, 10119 Berlin

Es ist nicht einfach, über sich und die eigene Arbeit zu schreiben, ohne das es fade, eintönig, akademisch oder zu fachlich klingt. Aber rotzig, pampig, schlampig geht ja auch nicht. Wie schreibe oder sage ich bloß, was ich loswerden will, um mein Projekt und meine Leistung authentisch zu platzieren?

Das finden wir an diesem (leicht verkürzten) Werkstatt-Tag gemeinsam raus und üben es!

Themen:

  • Was ist meine authentische Sprache?
  • Fachsprache vs. Intuitives Wording
  • Schreibsprache vs. Sprechsprache
  • Wie fasse ich mich kurz genug, ohne das was fehlt?
  • Welche Leitfragen helfen mir beim Texten?

Bitte bringt Laptops und aktuelle Texte (für Webseite, Flyer, Visitenkarten, Kurzbio, Portfolio etc.) mit!

Diese Werkstatt eignet sich gut für Teilnehmer*innen aus Storyelling- und Akquise-Seminaren von Kerstin Müller sowie Teilnehmer*innen des SommerCampus 2019. Der (leicht verkürzte) Tag bietet die Möglichkeit, eigene aktuelle Texte auf authentische Sprache zu überprüfen und mit Unterstützung daran zu feilen.

Umfang: 3/4 Tag, 6 Teilnahmestunden

Dozent*in:

Kerstin Müller
freie Redakteurin / Dozentin

Kerstin Müller hat Journalismus und Technik der elektronischen Medien in Karlsruhe studiert und ist seit 2008 freie Redakteurin, Dozentin und Kommunikationsberaterin. Neben der Produktion von Image- und Projektfilmen betreut sie zahlreiche medienpädagogische Projekte und Kampagnen für soziale Träger in ganz Deutschland. Ihre Schwerpunkte sind dabei Öffentlichkeitsarbeit, Social-Media-Strategien und positive Kommunikation. www.tausendhoch3.de

Anmeldung:

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Veranstaltungsort:
Lade Karte ...
Teilnahmebedingungen:

Die Veranstaltungen des Programms ARTWert - Selbständig in der Kulturwirtschaft (ARTWert IV)  werden aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds) und des Landes Berlin unterstützt im Rahmen des Förderinstruments "Qualifizierung in der Kulturwirtschaft (KuWiQ)" und von der Stiftung Pfefferwerk kofinanziert. Ein Teil unserer Beratungsleistungen und Netzwerkarbeit wird im Rahmen des Programms zur Stärkung der Fraueninfrastruktur Berlins aus Mitteln der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung kofinanziert.

Voraussetzungen für die Teilnahme an ARTWert-Seminaren, -Werkstätten & Beratungen:

  • eine professionelle Tätigkeit als Künstler*in
  • ein Wohnsitz in Berlin
  • die fristgerechte Bezahlung der Teilnahmegebühr in Höhe von € 30.-:
    Für Angehörige der Freien Szene (Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Musik, Buch / Literatur) gilt diese Gebühr für ein Kontingent aus max. 40 Stunden (bis 06.03.2020);
    für Kreative aus den Teilbranchen Design, Film, Presse, Rundfunk gilt diese Gebühr für ein Seminar bzw. eine Werkstatt
  • die ausgefüllte und unterschriebene Anmeldeliste (ErstTeilnahme) an einer ESF-geförderten Maßnahme in Berlin - bitte lest sie euch durch, wir bereiten sie für euch vor und Ihr unterschreibt sie vor Ort unmittelbar vor Beginn der ersten Veranstaltung.
  • die Einwilligungserklärung zur Erhebung personenbezogener Angaben - bitte lest sie euch durch, wir bereiten sie für euch vor und Ihr unterschreibt sie vor Ort unmittelbar vor Beginn der ersten Veranstaltung.
  • das vollständig ausgefüllte Formular zur Teilnehmer*innenerfassung an einer ESF-geförderten Maßnahme. (Dies ist in den Anmeldevorgang integriert, füllt es bitte einmalig aus.)
  • die Teilnahme an einer Kompetenzfeststellung im Rahmen der Seminare, Werkstätten und Beratungen
  • die Beteiligung an zwei Verbleibserfassungen nach Abschluss der Teilnahme
  • die Erlaubnis zur Verwendung von Bildmaterial - bitte lest sie euch durch, wir bereiten sie für euch vor und Ihr unterschreibt sie vor Ort unmittelbar vor Beginn der Veranstaltung - sofern noch nicht erteilt.
  • die Erklärung, dass Ihr als Selbständige in den vergangenen Jahren keine relevanten EU-Subventionen beantragt oder erhalten habt ("De-minimis Erklärung")

logo sengpg quer

Dieser Beitrag wurde von am veröffentlicht.