Workshop in English

Positioning yourself and your product or service

Termin: 26. 04. 2019 | 09:30 –16:30 Uhr
Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz, Fehrbelliner Str. 92, 10119 Berlin

If you can’t explain others quickly and clearly what your product/service is, who is your client, what makes you different from others offering your product/services and why your clients should buy your product/service, you will definitely benefit from working on your brand and the positioning of your product/service.

A good positioning is key in order to sell your products or services in an (often) overcrowded marketplace. In this workshop, we will develop your positioning statement that identifies, prioritizes, and then clarifies the unique value you offer to a specific target market.

Workshop objectives:

  • Get clarity on your product and service, what makes you and your brand different
  • Understand the components that define a positioning statement
  • Develop your own positioning statement based on your actual idea
  • Get feedback from other participants

The workshop will be very interactive. We will continuously switch between theory and praxis and work individually and in small groups.

Duration: 1 day, 8 hours

Partner:

This workshop is offered in cooperation with the Germany Israel Cultural Foundation e.V.

Trainer:

Rosana Pfaffe
Coach / Consultant / Trainer

Rosana Pfaffe is a certified organizational consultant, a certified coach and a trainer. She works with individuals helping them to launch their businesses or growing their business to the next level. Rosana has more than 20 years of experience in managing teams and projects and launching new products and business units. Before founding her own business she was a managing director at a rating agency evaluating businesses and companies.

Anmeldung:

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Veranstaltungsort:
Lade Karte ...
Teilnahmebedingungen:

Die Veranstaltungen des Programms ARTWert - Selbständig in der Kulturwirtschaft (ARTWert IV)  werden aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds) und des Landes Berlin unterstützt im Rahmen des Förderinstruments "Qualifizierung in der Kulturwirtschaft (KuWiQ)" und von der Stiftung Pfefferwerk kofinanziert. Ein Teil unserer Beratungsleistungen und Netzwerkarbeit wird im Rahmen des Programms zur Stärkung der Fraueninfrastruktur Berlins aus Mitteln der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung kofinanziert.

Voraussetzungen für die Teilnahme an ARTWert-Seminaren, -Werkstätten & Beratungen:

  • eine professionelle Tätigkeit als Künstler*in
  • ein Wohnsitz in Berlin
  • die fristgerechte Bezahlung der Teilnahmegebühr in Höhe von € 30.-:
    Für Angehörige der Freien Szene (Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Musik, Buch / Literatur) gilt diese Gebühr für ein Kontingent aus max. 40 Stunden (bis 29.02.2020);
    für Kreative aus den Teilbranchen Design, Film, Presse, Rundfunk gilt diese Gebühr für ein Seminar bzw. eine Werkstatt
  • die ausgefüllte und unterschriebene Anmeldeliste (ErstTeilnahme) an einer ESF-geförderten Maßnahme in Berlin - bitte lest sie euch durch, wir bereiten sie für euch vor und Ihr unterschreibt sie vor Ort unmittelbar vor Beginn der ersten Veranstaltung.
  • die Einwilligungserklärung zur Erhebung personenbezogener Angaben - bitte lest sie euch durch, wir bereiten sie für euch vor und Ihr unterschreibt sie vor Ort unmittelbar vor Beginn der ersten Veranstaltung.
  • das vollständig ausgefüllte Formular zur Teilnehmer*innenerfassung an einer ESF-geförderten Maßnahme. (Dies ist in den Anmeldevorgang integriert, füllt es bitte einmalig aus.)
  • die Teilnahme an einer Kompetenzfeststellung im Rahmen der Seminare, Werkstätten und Beratungen
  • die Beteiligung an zwei Verbleibserfassungen nach Abschluss der Teilnahme
  • die Erlaubnis zur Verwendung von Bildmaterial - bitte lest sie euch durch, wir bereiten sie für euch vor und Ihr unterschreibt sie vor Ort unmittelbar vor Beginn der Veranstaltung - sofern noch nicht erteilt.
  • die Erklärung, dass Ihr als Selbständige in den vergangenen Jahren keine relevanten EU-Subventionen beantragt oder erhalten habt ("De-minimis Erklärung")

logo sengpg quer

Dieser Beitrag wurde von am veröffentlicht.