Online-Seminar

Soziale Absicherung für kreative Freiberuflerinnen*

Termin: 09. 02. 2022 | 10:00 –13:00 Uhr

Als Künstlerinnen* und Freiberuflerinnen* könnt ihr meist kaum auf staatliche Absicherung setzen. Leistungen im Fall der Berufsunfähigkeit fehlen oft völlig, die gesetzliche Altersrente fällt für selbständige Frauen* oft sehr gering aus.

Auch, wenn die Künstlersozialversicherung (KSK) einiges abfedert und ihr die Vorteile der KSK nutzen könnt, sind viele von euch auf eine zusätzliche private Vorsorge angewiesen. Private Versicherungen oder Geldanlagen sind für viele undurchsichtig, Finanzmarktkrisen wie in jüngster Vergangenheit verunsichern zusätzlich.

Das Seminar bietet eine Einführung in die Grundregeln der Finanzplanung und gibt Hinweise zum Umgang mit Chancen und Risiken.

  • Möglichkeiten des Vermögensaufbaus:  Immobilie, Geldanlage, Versicherungen
  • Staatlich geförderte Modelle: Riester-Rente, Basisrente
  • Vorteile der Künstlersozialversicherung (KSK)
  • Risikoabsicherungen: Haftpflicht- und Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Was macht eine gute Beratung zu Vorsorgeprodukten aus?
  • Welche zugänglichen Informationen könnt ihr gut zum Thema nutzen?

Ihr solltet euch nach dem Seminar in der Lage sehen, eure eigene soziale Absicherung aktiv anzugehen und einen eigenen Fahrplan hierfür zu entwickeln.

Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Bedingungen für Frauen* gelegt werden, die im Bereich der sozialen Absicherung strukturell nochmals benachteiligt werden. Daher ist dieses Seminar ausschließlich an freiberufliche Frauen* aus der Kultur- und Kreativwirtschaft gerichtet.

Hinweise:

  • Dieses Seminar ist nur für Frauen*
  • Aufgrund der aktuellen Situation findet dieses Seminar online über BigBlueButton statt.
  • Für eine Online-Teilnahme ist eine stabile Internetverbindung notwendig sowie idealerweise eine Kamera und Headset für Bild und besseren Ton.

Umfang: 3 Teilnahmestunden

Dozentin:  Birgit Wichert  (Versicherungsfachwirtin)

Anmeldung:

ESF-Teilnehmer*innenerfassung
Unsere Angebote werden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds unterstützt. Daher sind die folgenden Angaben Voraussetzung für eine Teilnahme. Solltet Ihr dieses Formular bereits bei einer früheren Buchung ausgefüllt haben, entfällt dieser Schritt.  
Geschlecht:*  
Höchster Schulabschluss:*
Höchster Berufs- oder Studienabschluss:*
Erwerbsstatus unmittelbar vor Eintritt in das ESF-geförderte Projekt:*
1) z.B. Hausfrau/mann, Elternzeit, Pflege von Angehörigen, Krankheit etc.
wenn arbeitslos* Dauer der Arbeitslosigkeit:
wenn arbeitslos* Arbeitslosengeldbezug:
Freiwillige Angaben:  Der/die Teilnehmende ...

Veranstaltungsort:
Karte nicht verfügbar
Teilnahmebedingungen:

Die Veranstaltungen des Programms ARTWert V - Professionalisierung in der Kulturwirtschaft  werden aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds) und des Landes Berlin unterstützt im Rahmen des Förderinstruments "Qualifizierung in der Kulturwirtschaft (KuWiQ)" sowie von der Stiftung Pfefferwerk kofinanziert.
Unsere Beratungsleistungen und Netzwerkarbeit speziell für Frauen wird im Rahmen des Projekts "Beratungen / Netzwerke für Frauen aus der Kreativ- und Kulturwirtschaft" kofinanziert aus Mitteln der Berliner Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Abteilung Frauen und Gleichstellung.

Voraussetzungen für die Teilnahme an ARTWert-Seminaren, -Werkstätten & Beratungen:

  • eine professionelle Tätigkeit als Künstler*in
  • ein Wohnsitz in Berlin
  • die fristgerechte Bezahlung der Teilnahmegebühr in Höhe von € 40.-. Wir senden euch nach der Anmeldung eine Rechnung per Mail. Eine Erstberatung ist kostenfrei.
    Die € 40.- umfassen ein Kontingent für den Zeitraum bis max. 15.02.2022:
    - von max. 40 Stunden/5 Tage für Angehörige der Freien Szene (Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Musik, Buch / Literatur);
    -  von max. 20 Stunden/2,5 Tage für Kreative aus den Teilbranchen Design, Film, Presse, Rundfunk.
  • die Einwilligungserklärung der Teilnehmenden dient zugleich der Anmeldung zur Teilnahme an einer ESF-geförderten Maßnahme in Berlin und als Einwilligung zur Erhebung personenbezogener Angaben - wir benötigen den Teil C unterschrieben zurück, den wir euch auch vor der ersten Veranstaltung zusenden. Der Hintergrund wird in den Hinweisen für Teilnehmende erklärt.
  • das vollständig ausgefüllte Formular zur Teilnehmer*innenerfassung an einer ESF-geförderten Maßnahme. (Dies ist in den Anmeldevorgang integriert, füllt es bitte einmalig aus.)
  • die Teilnahme an einer Kompetenzfeststellung im Rahmen der (Online-)Seminare, Werkstätten und (Telefon-/Online-)Beratungen
  • die Beteiligung an zwei Verbleibserfassungen nach Abschluss der Teilnahme

logo sengpg quer

Dieser Beitrag wurde von am veröffentlicht.