Campus

ARTWert SommerCampus 2011: Selbstmarketing & Finanzierung

Termin: 25. 07. 2011 – 05. 08. 2011 | ganztägig
Veranstaltungsort: WeTeK Seminarzentrum Pfefferberg, Christinenstraße 18/19, 10119 Berlin

Beim diesjährigen ARTWert SommerCampus wird Ihr Selbstmarketing mit Schwerpunkt auf das Social Web und webbasierte Anwendungen verbessert.

Das Workshopangebot bietet Ihnen aktive Unterstützung bei der Professionalisierung Ihres kreativen Auftritts in der realen wie in der digitalen Welt und bei der Finanzierung Ihrer Unternehmungen.

Darüber hinaus bieten wir Ihnen an zwölf Tagen im Seminarzentrum WeTeK auf dem Pfefferberg eine Plattform zum Austausch mit zahlreichen Akteuren der Kunst und der Kulturwirtschaft.

Alle Module können kombiniert oder einzeln genutzt werden und überschneiden sich zeitlich nicht.

  • Mo. – Di. 25. – 26. Juli 2011, 09.30 – 16.00 Uhr (2 Tage)
    Tools und Strategien im Social Web
    Die aktive Teilhabe am und im Netz ist für Akteure der Kreativwirtschaft zu einem unerlässlichen Handlungsfeld geworden. Die Vermarktung der eigenen Kunst(produkte) ist ohne einen facebook-Account oder die eigene Präsenz im Web 2.0 kaum noch denkbar. Im Workshop geht es um eine Orientierung im Social Web und das Kennenlernen unterschiedlicher Beteiligungs-, Vernetzungs- und Ausdrucksformen. Von den google apps, twitter und social communities bis hin zu picnik, popplet & Co können die Teilnehmenden viele kommunikative Tools erproben, Grundbegriffe klären und im gemeinsamen Austausch über die Relevanz für die eigene kulturelle Praxis diskutieren. Am zweiten Tag wird es eine ausgedehnte Praxisphase und die Möglichkeit zur Erstellung einer persönlichen Webpräsenz mit Hilfe eines individuellen Blogs geben.
    Dozentin (aktualisiert): Birgit Marzinka, M.A. Medienbildung, Journalistin, Geografin
  • Mi. 27. Juli 2011, 09.30 – 16.00 Uhr (1 Tag)
    Projektfinanzierung und -förderung
    Die Suche nach geeigneten Förderprogrammen zur Projektfinanzierung, nach Arbeitsstipendien oder zur Finanzierung von Gründung und Selbständigkeit ist zeitraubend und aufwändig. Dieser Workshop gibt einen Überblick über die komplexe Landschaft öffentlicher bzw. privater Fördermittel und alternativer (Ko-)Finanzierungsmöglichkeiten für Kultur- und Kreativschaffende, und klärt, worauf es im Wesentlichen ankommt. Individuelle Fragestellungen zu eigenen Projekten oder Förderungen können diskutiert werden.
    Dozent: Tom Timmerhoff, Dipl.-Betriebswirt, Fördermittelberater (EU-zertifiziert)
  • Do. 28. Juli 2011, 09.30 – 16.00 Uhr
    Crowdfunding als Finanzierungsmöglichkeit für kreative Projekte
    Filme, Musik, Konzerte, Kunst – die Liste mit erfolgreichen Projekten, die über die “Crowd” finanziert worden sind, ist lang. In den USA konnten Crowdfunding-Projekte schon erhebliche Summen einspielen, in Deutschland sind die ersten erfolgreichen Projekte mittlerweile abgeschlossen und konnten bis zu € 25.000 Euro einnehmen. Dennoch gibt es zahlreiche offene Fragen: Wie kann ich überhaupt meine Unterstützer mobilisieren? Wie hoch sollte die Summe für ein Crowdfunding-Projekt sein? Welche rechtlichen Hürden gibt es zu bedenken?
    Dozenten: Karsten Wenzlaff und Jörg Eisfeld-Reschke untersuchen für ikosom (Institut für Kommunikation in sozialen Medien) die deutsche Crowdfunding-Szene und geben Tipps und Tricks zu dieser neuen Form der Kulturfinanzierung.
  • Fr. – So. 29. – 31. Juli 2011, 09.30 – 16.00 Uhr
    Individuelle Marketingstrategien und Präsentationstechniken
    Die eigene Person und das künstlerisch-kreative Schaffen zu bewerben ist elementar. Der Kursbietet einen Einstieg in praxisnahe Marketingstrategien für Kreative. Gemeinsam werden Kommunikationsziele formuliert, vorhandene Ressourcen der Teilnehmenden zusammengetragen und strukturiert. Diese Auswahl wird in eine individuelle Darstellung transferiert. Hier fließen die Erfahrungen der Gruppe ein, um gemeinsam mit dem Dozenten ein erfolgversprechendes Mikrokonzept für jede/n einzelne/n Teilnehmende/n zu entwickeln. Gearbeitet wird mit vorhandenen Windows-PCs. Bereits erarbeitete Produkte können in den Kurs eingebracht werden. Mit prezi und weiteren webbasierten Anwendungen werden zeitgemäße Präsentationstechnikeneingeführt und angewandt.
    Dozent: Jörg Hagel, Dipl.-Sozialpädagoge, Medienpädagoge
  • Mo. – Do. 01. – 04. August 2011, 09.00 – 15.30 Uhr
    Webdesign – HTML, CSS, Dreamweaver
    Dieser Webdesign-Kurs bietet den praktischen Einstieg für alle Kreativen, die ihre eigene Website erstellen oder das Erscheinungsbild ihres Blogs erfolgreich anpassen wollen. Sie erlernen HTML – eine Auszeichungssprache, die eine Übertragung und Darstellung von Webseiten ermöglicht; CSS zur Steuerung des Erscheinungsbildes sowie zur Platzierung der einzelnen Elemente einer Website. Mit dem Dreamweaver können Sie Websites bequem vervollständigen.
    Dozentin: Susanne Gross, Dipl. Theaterwissenschaftlerin, Medienpädagogin
  • Fr. 05. August 2011, 09.30 – 16.00 Uhr
    Selbstmotivation
    Gerade Selbständige sind immer wieder darauf angewiesen sich selbst zu motivieren: für das nächste Projekt, die nächste Akquise, die täglichen Aufgaben – und dazu will noch die nächste kreative Idee geboren werden. Doch, woher kommt eigentlich Motivation? Was treibt mich an? Wie entsteht Motivation aus uns selbst heraus? Wie wichtig ist regelmäßiges Feedback für unser Tun? Welche Rahmenbedingungen sind förderlich? Was sind die Quellen meiner Kraft? Dies sind Fragen, denen wir im Workshop nachgehen werden, und zu denen jede/r Teilnehmende durch Übungen (u. a. nach dem Flow-Konzept) individuelle Antworten und Lösungen erarbeiten wird.
    Dozentin: Tanja Ries, Sängerin, Moderatorin, egometric-Trainerin

Teilnahmebedingungen:
Die Veranstaltungen werden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Berlin finanziert. Für Getränke und andere saisonale Erfrischungen wird ein Selbstkostenanteil von € 5.- pro Campustag von den Teilnehmenden erhoben, der vor Campusbeginn zu überweisen ist. Darüber hinaus ist die Teilnahme an allen Modulen für  Teilnahmeberechtigte (Berliner Künstler/innen) kostenfrei.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, für welche Kurse Sie sich einschreiben möchten. Bitte melden Sie sich ausschließlich per E-Mail oder über unser Online-Formular an. Wir fordern dann die entsprechenden Unterlagen per E-Mail von Ihnen an. Eine verbindliche Bestätigung über Ihre Teilnahme erhalten Sie von uns per E-Mail nach dem Eingang sämtlicher benötigter Nachweise und Zahlungen und sofern noch Plätze frei sind.