Campus

ARTWert WinterCampus 2014: Reputation Management

Termin: 03. 02. 2014 – 08. 02. 2014 | 09:30 –16:30 Uhr
Veranstaltungsort: WeTeK Seminarzentrum Pfefferberg, Christinenstraße 18/19, 10119 Berlin

In der Berliner Winterferienwoche widmen wir uns konzentriert dem kreativen Selbstmarketing im Sinne eines Reputationsmanagements in der analogen wie digitalen Welt.In fünf modularen Workshops beleuchten wir die verschiedenen Aspekte eines zielgerichteten Selbstmarketings für Künstler_innen.

Wir beginnen am 3./4. Februar nach einem Intro noch ganz offline mit Persönlichen Kommunikationsstrategien (Dozentin: Tanja Ries), um im weiteren Verlauf stärker auf eure Online Reputation zu fokussieren: Am 5. Februar zum Thema Bloggen und Contentproduktion zur Imagepflege und Kundenakquise mit Dr. Karin Windt sowie am 7. Februar zu den Visuellen Potenzialen für eine Identität im Netz mittels Imagefilm mit Susanne Rodeck von avidere | Filmportraits. Möglichkeiten zur Finanzierung im Netz mit Hilfe von Crowdfunding-Kampagnen, Micropayment-Tools und Verwertungsgesellschaften stellt Karsten Wenzlaff am 6. Februar vor, auf zu beachtende Rechtliche Aspekte geht Rechtsanwältin Nathalie Grudzinski zum Abschluss am 8. Februar ein.

Die Anmeldung ist sowohl für einzelne, ausgewählte Module als auch für den gesamten Campus möglich, da sich keine Workshops zeitlich überschneiden.

Zeitraum und Ort:
Mo. 03. – Sa. 08. Februar 2014 (in der Regel 09.30 – 16.30 Uhr) im WeTeK Seminarzentrum auf dem Pfefferberg

Module:

1: Mo/Di. 03. Februar / 04. Februar 2014
Montag 03. Februar 2014 – heute erst um 11.00 Uhr
Begrüßung und Vorstellungsrunde, kleines Mittagsbuffet

Montag 03. Februar 13.00 – 16.30 Uhr sowie
Dienstag 04. Februar 09.30 – 16.30 Uhr
Welche Form der Außendarstellung passt zu mir?
Persönliche Kommunikationsstrategien – Auftritt und Wirkung, Positionierung und Markenbildung

Eine gute Reputation entsteht dann, wenn das Versprechen, das ich gebe bezüglich meiner Dienstleistung, meines kreativen Produktes und meiner Persönlichkeit eingelöst wird. Ganz gleich in welchem Medium wir uns präsentieren, sollte diese uns entsprechen. Und nicht nur das. Wir sollten, um erfolgreich zu sein eine Sprache und die Medien nutzen, die uns mit unserer Zielgruppe verbindet.

So beschäftigen wir uns zum Einstieg mit den Fragen: Was habe ich zu bieten? Wie drückt sich das in meinem Markenkern aus? Wer sind meine Kunden?

Dozentin: Tanja Ries ist seit über 15 Jahren als Moderatorin und Sängerin auf der Bühne und somit in ständiger Auseinandersetzung mit den Themen Kernwirkung, Authentizität und Präsentation. Neben ihrer freiberuflichen Tätigkeit als Coach und Trainerin leitet Tanja Ries seit drei Jahren ARTWert-Workshops zum Thema Positionierung, Branding, Kommunikation, Kreativitätsfluss und Storytelling.

2: Mi. 05. Februar 2014
Identität im Netz 1:
Bloggen und Contentproduktion – Imagepflege und Kundenakquise

Ihre Onlinereputation kann und muss aktiv erarbeitet und gepflegt werden. Das Blog ist ein geeignetes Medium, um die digitale Identität aufzubauen und das Image im Netz zu pflegen. Doch wie geht man es an? Wie konzipiere ich (m)ein Blog? Blog oder Website? Wie gewinne ich Leser_innen? Worüber schreibe ich überhaupt? Und wann/wie oft? Neben diesen Fragen zum Thema Bloggen befassen wir uns konzeptionell mit der Themenfindung / Contentproduktion und dem Einsatz des Blog zur Kundengewinnung. Wir analysieren bestehende Blogs der Teilnehmenden und betrachten exemplarisch good-practice-Beispiele (WordPress-Blogs, Tumblr). Es gibt Raum für individuelle Fragen und Erfahrungsaustausch.

Dozentin: Dr. Karin Windt leitet die Berliner Agentur webgewandt.de und ist Beraterin, Dozentin und Projektmanagerin für Social Media Strategien und Online-Marketing / SEO. Sie trainiert Freiberufliche, Kleinunternehmen und Verbände im Umgang mit Web 2.0 Tools (XING, Facebook, Google+, Twitter), Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Web-Redaktionssystemen.

3: Do. 06. Februar 2014
Finanzierung im Netz

Bei der Selbstpräsentation im Netz und dem Aufbau einer eigenen Marke geht es nicht nur darum seine Reichweite zu erzielen und auszubauen, sondern letztlich auch darum, die kreative Arbeit zu monetarisieren und daraus Geschäftsmodelle zu entwickeln. Welche Potenziale es gibt, über die digitale Praxis auch Geld zu verdienen, wird an den Beispielen Crowdfunding, Micropayments, Webshops und Affiliate Marketing dargestellt und diskutiert. Der bisher zu Unrecht fast unbekannte Tarif für Texte im Internet der Verwertungsgesellschaft (VG) Wort wird als weitere Einnahmequelle vorgestellt.

Dozent: Karsten Wenzlaff ist Journalist, Berater für Social Media und einer der Gründer sowie Geschäftsführer des Instituts für Kommunikation in sozialen Medien (ikosom). Er ist auch Mitinitiator der Crowdlounge und des German Crowdfunding Network sowie seit mehreren Jahren Dozent bei ARTWert.

4: Fr. 07. Februar 2014
Identität im Netz 2:
Imagevideos – Konzept und Umsetzung Videodreh

Um ihre Botschaft zielgruppengerecht zu vermitteln, wird gerade für Kreative die Visualisierung ihrer Ideen und Angebote immer wichtiger – sei es in Form eines Trailers für eine Crowdfunding-Kampagne oder eines Imagefilms für ein neu gegründetes Kreativunternehmen.

In diesem Workshop geht es zunächst um die Konzeption einer Selbstvermarktung mittels Film, bevor exemplarisch ein Imagefilm umgesetzt werden kann.

Dozentin: Susanne Rodeck ist Diplom-Kauffrau und hat sich 2010 nach einer Karriere bei einem internationalen Konzern mit avidere | Filmportraits zusammen mit ihrer Partnerin, die aus der Film und Fernsehbranche kommt, selbständig gemacht und eine Filmproduktionsfirma, die professionelle Imagefilme, Unternehmensfilme, Dokumentationen und mehr erstellt, aufgebaut.

5: Sa. 08. Februar 2014
Rechtliche Aspekte bei der öffentlichen Selbstdarstellung – Haftungsaspekte, Impressum, Datenschutz
Was gehört unbedingt ins Impressum? Was hat Datenschutz mit Newsletter-Marketing zu tun? Welche Informationspflichten müssen Sie bei der Verwendung von Social Media erfüllen?

Im Workshop erhalten Sie einen Überblick über die wesentlichen Anforderungen an einen rechtssicheren Online-Auftritt und wir werden Beispiele anhand der eigenen Webseiten diskutieren. Ziel des Workshops: typische Haftungsrisiken im Internet erkennen – und vermeiden.

Dozentin: Nathalie Grudzinski ist Rechtsanwältin in Berlin und berät Unternehmen und Existenzgründer_innen im Internetrecht, Gesellschafts- und Vertragsrecht (AGB). Mehr Informationen auf www.kanzlei-grudzinski.de

Teilnahmebedingungen:
Die Module können kombiniert sowie einzeln gebucht werden. Sie finden im WeTeK-Seminarzentrum auf dem Pfefferberg in 10119 Berlin-Prenzlauer Berg statt. Zugang besteht von der Christinenstraße 18/19 und der Schönhauser Allee 176 (U2 Senefelderplatz).

ARTWert wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds mit Unterstützung der Berliner Kulturverwaltung kofinanziert. Als Eigenbeitrag sind pro Tag € 22.- zu leisten (bei Buchung des gesamten Campus € 100.-), davon sind täglich € 6.- für eine winterliche Suppe (am 3.2. und 8.2. Buffet) sowie für Kaffee/Tee.

Teilnahmeberechtigt sind Berliner Künstler_innen. Die rechtzeitige Abgabe von persönlichen und statistischen Teilnahmeunterlagen, eines Einkommensnachweises sowie die Vorab-Zahlung des Eigenbeitrages sind obligatorisch.

Bitte meldet Euch per E-Mail an. Bitte gebt an, für welche Module Ihr euch einschreiben möchtet. Wir fordern die benötigten Unterlagen per E-Mail von Euch an. Eine verbindliche Bestätigung über Eure Teilnahme erhaltet Ihr von uns nach dem Eingang sämtlicher benötigter Nachweise und Zahlungen, sofern Plätze frei sind.

Bitte bringt zum Campus ein eigenes Laptop mit und teilt uns bei der Anmeldung eure derzeitige(n) Webpräsenz(en) mit, damit wir in den Workshops darauf eingehen können.