Workshop-Reihe

Netzwerke und Initiativen. Kunst und Care – Elternsein im Kulturberuf

Termin: 05. 12. 2024 | 9:30 - 12:30 Uhr
Veranstaltungsort: Creative Service Center der WeTeK Berlin gGmbH
Fehrbelliner Str. 92, 10119 Berlin

Netzwerke und Initiativen

Zum Abschluss der Workshop-Reihe „Kunst und Care – Elternsein im Kulturberuf“ wollen wir euch einen Einblick in verschiedene Vernetzungsmöglichkeiten geben. Mit einem kurzen Impulsvortrag stellen sich zwei Initiativen vor, die im Bereich von „Kunst und Care“ aktiv sind. In einer anschließenden offenen Runde ist Raum für Austausch und Fragen.

 

Workshop-Reihe | Austausch – Coaching – Netzwerken

Als Künstler*in, Kreative*r oder Kulturschaffende*r den eigenen Beruf und Kind bzw. Care-Verantwortung unter einen Hut bringen – wie kann das gut gelingen?
Wenn sich vieles durch einen Alltag mit Kind grundlegend verändert – von verfügbaren Zeitfenstern zu Kapazitäten und verlässlicher Planung, wie kannst du als Künstler*in, Kreative*r oder Kulturschaffende*r deine berufliche Praxis mitverändern, dich anpassen oder auch neu positionieren? Oft verschieben sich Prioritäten und laden zu einem Blick auf den weiteren beruflichen Weg ein. Welche Veränderungsprozesse braucht es, um weiterhin als Künstler*in, Kreative*r oder Kulturvermittler*in tätig zu sein? Möchtest du dir neue Arbeitsfelder (zusätzlich) erschließen, die sich möglicherweise besser mit dem Alltag mit Kind oder als Care-Verantwortliche*r vereinbaren lassen?
Die Workshop-Reihe bietet Raum für Künstler*innen, Kreativ- und Kulturschaffende – Eltern, sich zu vernetzen, auszutauschen, und neue Strategien für die Veränderung der eigenen beruflichen Praxis zu entwickeln.

 

Dozent*innen: Jenny Haack und Annegret Rehse

 

Jenny Haack arbeitet seit mehr als zwanzig Jahren im Kunst- und Kulturbereich. Mit einem Background als Künstlerin, Tanzschaffende, Gründerin, Festival- und Projektleitung, Vermittlerin, Beraterin und systemischer Coach, teilt sie ihre breitgefächerte Expertise zu Themen der Selbstständigkeit im Kunst- und Kreativsektor seit April 2024 im Team des Creative Service Center/ ARTWert in Seminaren und offener Beratung.

 

Annegret Rehse hat sich nach ihrem Musikwissenschaftsstudium in verschiedenen Arbeitsfeldern der klassischen Musikbranche erprobt: vom Künstlerischen Betriebsbüro verschiedener Festivals über Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in Agenturen bis zur langjährigen Mitgestaltung des Education-Programms der Berliner Philharmoniker und Mitbegründung des Frequenz_Festivals Kiel. Auf Basis dieser Expertise, vor allem in der Kulturellen Bildung, entwickelt sie seit September 2023 das Programm des musicpaed- / ARTPAED-Weiterbildungsangebots.

 

Hinweise

Anmeldung:
Ticket-Typ Preis Plätze
Standard-Ticket
Der Eigenanteil für alle vier Termine der Workshop-Reihe beträgt insgesamt 30 € unabhängig von der Anzahl der gebuchten Termine.
30,00€
ESF-Teilnehmer*innenerfassung
Unsere Angebote werden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds unterstützt. Daher sind die folgenden Angaben Voraussetzung für eine Teilnahme. Solltet Ihr dieses Formular bereits bei einer früheren Buchung ausgefüllt haben, entfällt dieser Schritt.  
Höchster Schulabschluss:*
Höchster Berufs- oder Studienabschluss:*
Erwerbsstatus unmittelbar vor Eintritt in das ESF-geförderte Projekt:*
1) z.B. Hausfrau/mann, Elternzeit, Pflege von Angehörigen, Krankheit etc.
wenn arbeitslos* Dauer der Arbeitslosigkeit:
wenn arbeitslos* Arbeitslosengeldbezug:
Freiwillige Angaben:  Der/die Teilnehmende ...
Ich stimme der Verarbeitung meiner Daten entsprechend den Datenschutzregeln zu.
wird gesendet
Teilnahmebedingungen
Das Programm ARTWert VII - Erfolgreich in der Kulturwirtschaft wird aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds ESF+) und des Landes Berlin im Rahmen des Förderinstruments "Qualifizierung in der Kulturwirtschaft (KuWiQ)" kofinanziert sowie von der Stiftung Pfefferwerk unterstützt. Die Beratungen und Netzwerke für Frauen aus der Kreativ- und Kulturwirtschaft, darunter auch die Summer School, werden gefördert von der Senatsverwaltung für Arbeit, Soziales, Gleichstellung, Integration, Vielfalt und Antidiskriminierung, Abteilung Frauen und Gleichstellung.
Voraussetzungen für die Teilnahme an ARTWert VII:
  • eine professionelle Tätigkeit als Künstler*in bzw. selbständig tätig als Kreative*r in der Berliner Kultur- und Kreativwirtschaft
  • ein Wohnsitz in Berlin
  • die fristgerechte Bezahlung der Teilnahmegebühr, sofern eine erhoben wird: In der Regel € 30.- für eine einmalige Teilnahme, € 60.- für ein modular wählbares Paket aus bis zu 5 Tagen. Die Kosten stehen bei den jeweiligen Angeboten.
  • das vollständig ausgefüllte Formular zur Teilnehmenden-Erfassung an einer ESF-geförderten Maßnahme. (Dies ist in den Anmeldevorgang integriert, füllt es bitte einmalig aus.)
  • die Einwilligungserklärung zur Erhebung personenbezogener Angaben (in der Regel vor Ort)
  • das vollständige Ausfüllen der Anwesenheitslisten (in der Regel vor Ort)
  • die Teilnahme an einer Kompetenzfeststellung am Ende eines Moduls, eines Seminars und einer Beratung
  • die Beteiligung an zwei Verbleibserfassungen nach Abschluss der Teilnahme
  • eine Anmeldung über dieses Online-Tool. Wir kommen zeitnah auf euch zu.

Abschluss
WeTeK Berlin gGmbH vergibt für die aktive Teilnahme an Seminaren und Werkstätten (ab 1 Tag) Zertifikate.

     
 
This entry was posted on by .